Kriminalität, Kinder

Lügde - Im Fall des massenhaften Kindesmissbrauchs im nordrhein-westfälischen Lügde ist einem Bericht zufolge Anklage gegen zwei Beschuldigte erhoben worden.

13.05.2019 - 21:58:05

Anklage gegen zwei Beschuldigte im Fall Lügde erhoben. Das habe das Landgericht Detmold bestätigt, berichteten NDR, WDR und «Süddeutsche Zeitung». In Fall Lügde werden ein 56-Jähriger und ein 33-Jähriger beschuldigt, über viele Jahre hinweg auf einem Campingplatz mehr als 40 Kinder missbraucht und dabei gefilmt zu haben. Der 56-Jährige, der 33-Jährige sowie der 49-Jährige sitzen seit Monaten in Untersuchungshaft. Gegen weitere fünf Personen wird ermittelt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bericht: Lügde-Opfer fühlen sich durch Briefe geoutet. Die Briefe trugen den Absender «Opferschutzbeauftragte des Landes NRW». Deshalb hätten sich bisher zwei betroffene Familien bei ihr gemeldet und beschwert, sagte die Opferschutzbeauftragte Elisabeth Auchter-Mainz dem «Westfalen-Blatt». «Eine sagte, jetzt sei die Information in dem Mehrfamilienhaus rum.» Insgesamt habe ihr Büro 45 Familien mutmaßlich missbrauchter Kinder angeschrieben. Sie habe nicht damit gerechnet, dass die Erkennbarkeit des Absenders zu Problemen führen könne, sagte Auchter-Mainz. Lügde - Im Missbrauchsfall von Lügde fühlen sich Familien von Opfern offenbar durch Post der NRW-Opferschutzbeauftragten geoutet. (Politik, 25.05.2019 - 13:50) weiterlesen...

«Spiegel»: Möglicherweise weiterer Tatort im Fall Lügde. Wie «Der Spiegel» berichtet, soll der 56-jährige Hauptbeschuldigte nach Aussage eines Zeugen im Sommer 2009 wiederholt Tauchurlaube an einem See im thüringischen Nordhausen gemacht haben. Nach Schilderung eines ehemaligen Tauchkameraden soll der Dauercamper aus Lügde zu den Urlauben immer minderjährige Kinder mitgebracht und diese als Nachbarskinder ausgegeben haben. Lügde - Im Fall des massenhaften Missbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde in Nordrhein-Westfalen prüfen die Ermittler einen möglichen weiteren Tatort. (Politik, 25.05.2019 - 04:14) weiterlesen...

«Gucci-Bande» prügelt Rentner fast tot. Nach Angaben der Wuppertaler Staatsanwaltschaft rechnen sich die beiden einer Gruppe zu, die sich «Gucci-Bande» nenne. Dabei handele es sich um eine etwa 15-köpfige Gruppe von Kindern und Jugendlichen, sagte ein Sprecher. Wenn diese Gruppe «zusammen abhänge», komme es immer wieder zu Straftaten. Ihr Opfer - ein 70-Jähriger - schwebe in Lebensgefahr und werde nach Auskunft der Ärzte bleibende Schäden behalten, wenn er die Tat überlebe, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Wuppertal - Zwei junge Intensivtäter sollen in Wuppertal einen Rentner beinahe umgebracht haben. (Politik, 24.05.2019 - 14:46) weiterlesen...

Landgericht liegt dritte Anklage im Fall Lügde vor. Das teilte ein Sprecher mit. Das Gericht werde dem 34-jährigen Beschuldigten die Anklage zuleiten und um Stellungnahme bitten. Nach den Erkenntnissen der Ermittler soll der Mann aus Steinheim bei Höxter ebenfalls Kinder auf dem Campingplatz in Nordrhein-Westfalen missbraucht und dabei gefilmt haben. Dem 56-jährigen Hauptverdächtigen wirft die Staatsanwaltschaft 293 Fälle vor. Lügde - Im Fall des massenhaften Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde hat das Landgericht Detmold auch die dritte Anklageschrift erhalten. (Politik, 23.05.2019 - 20:46) weiterlesen...

Weltweite Polizeiaktion gegen Pädophilennetzwerk. Neun Verdächtige wurden festgenommen, teilte die Polizeiorganisation Interpol mit. In Thailand und Australien wurden bereits Täter zu langen Haftstrafen verurteilt, darunter der Hauptverwalter der Webseite. Er war bereits vor einem Jahr zu einer Haftstrafe von 146 Jahren verurteilt worden. Er habe elf Jungen missbraucht, auch seinen Neffen. Die Ermittlungen gegen das Netzwerk liefen zwei Jahre lang. Interpol nimmt an, dass 100 weitere Kinder missbraucht wurden. Lyon - Bei einem internationalen Schlag gegen ein Pädophilennetzwerk im Darknet sind 50 Kinder gerettet worden. (Politik, 23.05.2019 - 14:16) weiterlesen...

U-Ausschuss zum Missbrauchsfall von Lügde soll kommen. Die SPD als stärkste Oppositionsfraktion im nordrhein-westfälischen Landtag will einen entsprechenden Antrag stellen, allerdings erst wenn alle Anklagen gegen die drei Hauptbeschuldigten zugelassen sind. Auf einem Campingplatz in Lügde soll ein Dauercamper mit einem Komplizen über Jahre hinweg mehr als 40 Kinder missbraucht und dabei gefilmt haben. Düsseldorf - Im Fall des massenhaften Kindesmissbrauchs von Lügde soll mögliches Polizeiversagen in einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss aufgearbeitet werden. (Politik, 21.05.2019 - 15:58) weiterlesen...