Leute, Film

London - Schauspielerin Keira Knightley will das Thema Geburt und dazugehörige Tabus in der Öffentlichkeit ehrlicher zur Sprache zu bringen.

08.10.2018 - 09:58:06

Keira Knightley spricht offen über Geburt. In einem gerade erschienenen Essay mit dem Titel «Das schwächere Geschlecht» erzählt sie offen von den ungeschönten Seiten der Geburt ihrer dreijährigen Tochter Edie im Mai 2015. Sie erinnere sich an den Kot, das Erbrochene, das Blut, die Stiche. Sie vergleicht ihre Situation mit der der britischen Herzogin Catherine, die wenig später ihre Tochter Charlotte zur Welt brachte und sich nur sieben Stunden später perfekt geschminkt der Öffentlichkeit präsentierte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Schauspieler - Moritz Bleibtreu wettert gegen das Internet. Moritz Bleibtreu macht sich Sorgen. Im Netz gibt es zuviel Gewalt. (Unterhaltung, 14.10.2018 - 12:50) weiterlesen...

Tabuthema - Keira Knightley: Habe Kate nicht angegriffen Wie geht unsere Kultur mit Frauen um? Darum geht es Keira Knightley. (Unterhaltung, 12.10.2018 - 09:48) weiterlesen...

Sexueller Missbrauch - Michelle Hunziker zu #Metoo: Nicht alle sind immer Opfer. «Aber als arrivierte Schauspielerin bei einem Filmproduzenten kann man schon mal Nein sagen», meinte sie. Die Schweizer Fernsehmoderatorin gibt zu, dass Frauen als Gewaltopfer in einer Beziehung kaum Chancen haben, sich eines Mannes zu erwehren. (Unterhaltung, 11.10.2018 - 11:12) weiterlesen...

Johnny English kehrt zurück - Rowan Atkinson: Man muss anderen mal ans Bein pinkeln dürfen. «Ich bin sehr bedacht auf freie Meinungsäußerung und Ausdrucksfreiheit, wenn es um Humor geht», sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Der britische Komiker pocht auf seine künstlerische Freiheit. (Unterhaltung, 11.10.2018 - 09:48) weiterlesen...

In den US-Kinos - Remake von «Honig im Kopf» startet im November Für die US-Version von«Honig im Kopf» holte Til Schweiger Nick Nolte vor die Kamera. (Unterhaltung, 10.10.2018 - 10:28) weiterlesen...

Neue Spionage-Komödie - Rowan Atkinson findet Filmemachen «ungeheuer stressig». Ihm gefalle es besser, Filme zu entwickeln und später zu schneiden, verriet er jetzt in einem Interview. Der britische Comedy-Star steht nicht gern vor der Kamera. (Unterhaltung, 09.10.2018 - 10:10) weiterlesen...