Regierung, Justiz

London - Nach der angekündigten Begnadigung der US-Whistleblowerin Chelsea Manning will Julian Assange zunächst in der ecuadorianischen Botschaft in London bleiben.

18.01.2017 - 12:32:05

Trotz Begnadigung von Manning: Assange vorerst nicht in USA. Zuvor hatte der Wikileaks-Gründer über die Enthüllungsplattform erklärt, er werde einer Auslieferung in die USA zustimmen, sollte Manning freikommen. Es sei noch zu früh zu sagen, ob er sich nun wie angekündigt ausliefern lasse, sagte Assanges schwedischer Anwalt Per Samuelson der dpa. Obama hatte Mannings Haftstrafe gestern von 35 auf sieben Jahre verkürzt. Sie soll nun im Mai freikommen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Morawiecki: Änderungen am Holocaust-Gesetz möglich. Wenn das polnische Verfassungsgericht dies für notwendig erkläre, könnten Teile der Strafvorschrift präziser formuliert werden, sagte er dem polnischen Rundfunk. Am Mittag wird Morawiecki zum Antrittsbesuch bei Bundeskanzlerin Merkel erwartet. Laut dem Gesetz droht denjenigen eine Strafe von bis zu drei Jahren, «die öffentlich und wahrheitswidrig dem polnischen Volk oder Staat» eine Mitschuld an Verbrechen zuweisen, die durch das NS-Regime begangen wurden. Warschau - Polens Ministerpräsident Morawiecki hat sich offen für Änderungen an dem umstrittenen Holocaust-Gesetz gezeigt. (Politik, 16.02.2018 - 11:06) weiterlesen...

Georgischer Ex-Präsident - Saakaschwili fordert Hilfe von Merkel gegen Poroschenko. Seit Monaten wettert er gegen die Führung in Kiew. Nun fliegt er raus - und bittet Angela Merkel um Hilfe. Lange hat die Ukraine den georgischen Ex-Präsidenten und Regierungskritiker Saakaschwili gewähren lassen. (Politik, 13.02.2018 - 12:23) weiterlesen...

Saakaschwili fordert Hilfe von Merkel gegen Poroschenko. Der ukrainische Staatschef Petro Poroschenko zerstöre sein Land - «und er will mich entfernen, weil ich die Korruption anprangere», sagte Saakaschwili der «Bild»-Zeitung. «Wenn die EU und allen voran Kanzlerin Angela Merkel nicht endlich etwas unternimmt, wird die Ukraine zerbrechen.» Saakaschwili war gestern in Kiew vom Grenzschutz festgenommen und mit einem Sonderflug in Polens Hauptstadt Warschau gebracht worden. Berlin - Nach seiner Abschiebung aus der Ukraine hat Georgiens Ex- Präsident Michail Saakaschwili Unterstützung der EU und insbesondere von Kanzlerin Angela Merkel gefordert. (Politik, 13.02.2018 - 00:54) weiterlesen...