EU, Brexit

London - Muss die britische Premierministerin Theresa May wieder um ihren Brexit-Kurs zittern? Das Unterhaus stimmt heute Abend in London über mehrere Zusätze des Oberhauses zum EU-Austrittsgesetz ab.

13.06.2018 - 00:50:05

Britisches Parlament stimmt über Zollunion ab. Am zweiten Tag der Debatte geht es unter anderem darum, ob Großbritannien die Mitgliedschaft in einer Zollunion mit der EU und dem europäischen Binnenmarkt anstreben sollte. Proeuropäische Parlamentarier im Oberhaus hatten dem Gesetzentwurf gegen den Willen der Regierung mehr als ein Dutzend Änderungen angefügt. Bereits gestern gelang es der Regierung, einige davon wieder rückgängig zu machen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Juncker: Brexit-Vertrag wird nicht mehr aufgemacht. «Jeder muss wissen, dass der Austrittsvertrag nicht noch einmal aufgemacht wird», sagte Juncker am Dienstagmorgen im EU-Parlament in Straßburg. Er kündigte für den Abend ein Treffen mit der britischen Regierungschefin Theresa May an. «Es gibt nicht den geringsten Spielraum für Nachverhandlungen», sagte Juncker. Straßburg - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat Nachverhandlungen über den Brexit-Vertrag mit Großbritannien noch einmal kategorisch ausgeschlossen. (Politik, 11.12.2018 - 09:44) weiterlesen...

Diskussion über Backstop - Theresa May in Den Haag mit Premier Rutte zusammengetroffen Nach der Absage der Abstimmung zum Brexit-Deal im Parlament in London tourt die britische Premierministerin durch Europa und versucht nachzuverhandeln. (Politik, 11.12.2018 - 09:40) weiterlesen...

Diskussion über Backstop - Brexit-Abstimmung verschoben: May reist nach Berlin. EU-Ratspräsident Tusk beruft einen Brexit-Gipfel der 27 verbliebenen EU-Staaten ein. Nach der Absage der Abstimmung zum Brexit-Deal im Parlament in London tourt die britische Premierministerin durch Europa und versucht nachzuverhandeln. (Politik, 11.12.2018 - 08:24) weiterlesen...

May in Sachen Brexit in Berlin und Den Haag. Das Treffen ist für 13.00 Uhr in Berlin geplant, teilte die Bundesregierung am Abend mit. Am Morgen ist May zunächst beim niederländischen Regierungschef Mark Rutte. May hatte die für heute geplante Parlamentsabstimmung über das Abkommen zum EU-Austritt abgesagt. Ein neuer Termin ist noch offen. May will nachverhandeln, was Brüssel bislang ablehnt. Am Donnerstag ist ein EU-Gipfel geplant. London - Die britische Premierministerin Theresa May will heute Bundeskanzlerin Angela Merkel treffen, um über den Brexit-Deal zu sprechen. (Politik, 11.12.2018 - 00:34) weiterlesen...

Brexit-Gipfel der 27 bleibenden EU-Staaten am Donnerstag. Brüssel - Nach der Verschiebung der Brexit-Entscheidung im britischen Unterhaus hat EU-Ratspräsident Donald Tusk für Donnerstag einen Gipfel der 27 bleibenden EU-Staaten einberufen. Der Deal, einschließlich des Backstops, werde nicht neu verhandelt, bekräftigte er. «Aber wir sind bereit zu diskutieren, wie die Ratifikation in Großbritannien bewerkstelligt werden kann.» Da die Zeit vor dem für 29. März angekündigten britischen EU-Austritt davonlaufe, werde man auch die Vorbereitungen für einen Brexit ohne Vertrag diskutieren. Brexit-Gipfel der 27 bleibenden EU-Staaten am Donnerstag (Politik, 10.12.2018 - 20:06) weiterlesen...

Analyse - Auf dünnem Eis - May verschiebt Brexit-Abstimmung. Zu groß ist der Widerstand gegen ihr Brexit-Abkommen im Parlament. Die Rufe nach ihrem Rücktritt oder einem zweiten Referendum werden immer lauter. Die britische Premierministerin Theresa May muss einen Rückzieher machen. (Politik, 10.12.2018 - 19:36) weiterlesen...