EU, Brexit

London - Muss die britische Premierministerin Theresa May wieder um ihren Brexit-Kurs zittern? Das Unterhaus stimmt heute Abend in London über mehrere Zusätze des Oberhauses zum EU-Austrittsgesetz ab.

13.06.2018 - 00:50:05

Britisches Parlament stimmt über Zollunion ab. Am zweiten Tag der Debatte geht es unter anderem darum, ob Großbritannien die Mitgliedschaft in einer Zollunion mit der EU und dem europäischen Binnenmarkt anstreben sollte. Proeuropäische Parlamentarier im Oberhaus hatten dem Gesetzentwurf gegen den Willen der Regierung mehr als ein Dutzend Änderungen angefügt. Bereits gestern gelang es der Regierung, einige davon wieder rückgängig zu machen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Streit um Brexit-Pläne: Theresa May will nicht nachgeben. Das sagte Brexit-Minister Dominic Raab in einem BBC-Interview nach einer Kabinettssitzung in London. «Die Premierministerin hat klar gemacht, dass wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und die EU hinsichtlich einiger ihrer Kritikpunkte unter Druck setzen», so Raab. Führende EU-Politiker hatten Mays Vorschläge für die künftigen Wirtschaftsbeziehungen Großbritanniens mit der EU bei einem Gipfel in wesentlichten Punkten abgelehnt. London - Die britische Premierministerin Theresa May will trotz massiver Kritik von Seiten der EU und aus den eigenen Reihen an ihren Brexit-Plänen festhalten. (Politik, 24.09.2018 - 20:10) weiterlesen...

Brexit-Streit - Premierministerin May erwägt angeblich Neuwahlen. Londoner Zeitungen spekulieren in alle Richtungen. Der EU-Austritt 2019 entwickelt sich für die britische Politik zur extremen Belastungsprobe. (Politik, 23.09.2018 - 16:28) weiterlesen...

Zeitung: Britische Premierministerin May erwägt Neuwahlen. Auf diese Weise wolle sie die Brexit-Verhandlungen und ihr eigenes Amt retten, berichtete die «Sunday Times». Zwei ihrer Berater sollen bereits mit den Planungen begonnen haben. Eine klare Quelle nannte die Zeitung aber nicht. Downing Street dementierte den Bericht umgehend: «Das ist schlicht falsch», sagte ein Regierungssprecher. London - Die politisch angeschlagene britische Premierministerin Theresa May lässt nach einem Medienbericht einen Notfallplan für Neuwahlen im November ausarbeiten. (Politik, 23.09.2018 - 16:14) weiterlesen...

Britischer Außenminister sauer wegen Posts von Tusk. Unter einem Foto von Premierministerin Theresa May und Tusk am Kuchenbüffet auf dem EU-Gipfel in Salzburg stand: «Ein Stück Kuchen vielleicht? Tut mir leid, keine Kirschen.» Der Post war eine Anspielung auf die «Rosinenpickerei», die London oft bei den Brexit-Verhandlungen vorgehalten wird. Die Premierministerin zu beleidigen sei nicht der Weg, um eine Lösung in dieser schwierigen Lage zu finden, konterte Hunt in der BBC. London - Nicht lustig: Der britische Außenminister Jeremy Hunt hat pikiert auf einen Instagram-Post zum Brexit von EU-Ratspräsident Donald Tusk reagiert. (Politik, 23.09.2018 - 14:02) weiterlesen...

London dementiert Bericht - Zeitung: May lässt Notfallplan für Neuwahlen ausarbeiten London - Die politisch angeschlagene britische Premierministerin Theresa May lässt nach einem Medienbericht einen Notfallplan für Neuwahlen im November ausarbeiten. (Politik, 23.09.2018 - 12:50) weiterlesen...

Pläne zum EU-Austritt - Nach Brexit-Eklat Nervosität auf beiden Seiten Scheitern die Gespräche über einen geordneten EU-Austritt Großbritanniens noch auf den letzten Metern? Die Lage scheint nach dem EU-Gipfel von Salzburg angespannt. (Politik, 22.09.2018 - 14:12) weiterlesen...