Kriminalität, Geheimdienste

London / Moskau - Nach ihrer Genesung könnten der ehemalige russische Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter Julia mit neuer Identität in den USA leben.

08.04.2018 - 12:02:04

Bericht: Vergiftete Skripals könnten künftig in USA leben. Auf diese Weise sollten sie vor weiteren Mordversuchen geschützt werden, berichtet die britische Zeitung «Sunday Times». Über die Zukunft der beiden Anschlagsopfer hätten bereits Vertreter des britischen Auslandsgeheimdienstes MI6 mit US-Kollegen von der CIA diskutiert. «Ihnen werden neue Identitäten angeboten», zitiert die Zeitung eine Regierungsquelle.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kühnert: Maaßen darf kein öffentliches Amt mehr bekleiden. Der «Welt» sagte er: Maaßen habe eindrucksvoll bewiesen, dass er in verantwortungsvoller Position nichts verloren habe. Es gehe um nichts weniger als das Vertrauen in den demokratischen Rechtsstaat. Auf Bitten von SPD-Chefin Andrea Nahles wollen Kanzlerin Angela Merkel und Innenminister Horst Seehofer Maaßens umstrittene Beförderung neu verhandeln. Berlin - Juso-Chef Kevin Kühnert fordert angesichts der Neuverhandlungen der Koalitionsspitzen über die Zukunft von Hans-Georg Maaßen, der bisherige Verfassungsschutzchef dürfe künftig kein öffentliches Amt mehr bekleiden. (Politik, 21.09.2018 - 20:52) weiterlesen...

Neuverhandlung des Maaßen-Deals nach Brief von Nahles. Merkel erklärte sich dazu bereit und kündigte an, schon «im Laufe des Wochenendes» eine «gemeinsame, tragfähige Lösung» finden zu wollen. Auch Seehofer zeigte sich offen für erneute Gespräche. Berlin - Überraschende Wende im Fall Maaßen: Auf Bitten der in schwere Turbulenzen geratenen SPD-Chefin Andrea Nahles wollen Kanzlerin Angela Merkel und Innenminister Horst Seehofer die umstrittene Beförderung des Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen zum Innenstaatssekretär neu verhandeln. (Politik, 21.09.2018 - 19:54) weiterlesen...

Merkel: Wollen Lösung im Fall Maaßen am Wochenende finden. Man wolle «im Laufe des Wochenendes» eine «gemeinsame, tragfähige Lösung» finden, sagte Merkel vor Journalisten in München. München - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat angekündigt, schon am Wochenende mit den Koalitionspartnern CSU und SPD über eine Lösung im Fall des bisherigen Verfassungsschutzchefs Hans-Georg Maaßen zu beraten. (Politik, 21.09.2018 - 19:46) weiterlesen...

Deal wird neuverhandelt - Merkel: Wollen Lösung im Fall Maaßen am Wochenende finden München - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat angekündigt, schon am Wochenende mit den Koalitionspartnern CSU und SPD über eine Lösung im Fall des bisherigen Verfassungsschutzchefs Hans-Georg Maaßen zu beraten. (Politik, 21.09.2018 - 19:46) weiterlesen...

Merkel: Wollen Lösung im Fall Maaßen im Laufe des Wochenendes finden. Man wolle «im Laufe des Wochenendes» eine «gemeinsame, tragfähige Lösung» finden, sagte Merkel am Freitagabend vor Journalisten in München. München - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat angekündigt, schon am Wochenende mit den Koalitionspartnern CSU und SPD über eine Lösung im Fall des bisherigen Verfassungsschutzchefs Hans-Georg Maaßen zu beraten. (Politik, 21.09.2018 - 19:42) weiterlesen...

SPD-Vize Kohnen begrüßt Neuverhandlung im Fall Maaßen. Bundesinnenminister Horst Seehofer habe mit der Entscheidung, den Verfassungsschutzpräsidenten für dessen Fehlverhalten auch noch zu befördern, die Regierung in eine schwierige Lage gebracht, erklärte Kohnen. «Ich habe direkt nach dieser Entscheidung erklärt, dass sie nicht vermittelbar ist und korrigiert werden muss. München - Die bayerische SPD-Chefin Natascha Kohnen hat die angekündigten Neuverhandlungen der Koalitionsspitzen über die Causa Maaßen begrüßt. (Politik, 21.09.2018 - 18:44) weiterlesen...