Leute, Musik

London - Die Spice Girls wollen wieder gemeinsam an neuen Plänen arbeiten.

03.02.2018 - 04:46:05

Spice Girls machen wieder gemeinsame Pläne. «Es scheint jetzt der richtige Zeitpunkt zu sein, ein paar unglaubliche, neue Gelegenheiten zusammen wahrzunehmen», bestätigten die ehemaligen Mitglieder der wohl erfolgreichsten Girlband aller Zeiten in einer Stellungnahme über ihre Presseagentin Jo Milloy. Die fünf Frauen hatten sich zuvor in Horners Haus in Hertfordshire nördlich von London getroffen. Jede der Frauen soll umgerechnet rund 11 Millionen Euro an dem Comeback verdienen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Laute Sounds - US-Rapper Eminem verschreckt seine Fans. Dies gefällt nicht allen. Ein Leisetreter ist er gerade nicht: Rapper Eminem lässt es auf seinen Konzerten knallen. (Unterhaltung, 18.06.2018 - 08:56) weiterlesen...

ESC-Sänger Schulte: Das mit Abstand schönste Jahr meines Lebens Der ESC-Teilnehmer Michael Schulte hat sich eine Woche nach seiner standesamtlichen Hochzeit zu seinem neuen Lebensabschnitt geäußert. (Unterhaltung, 17.06.2018 - 15:11) weiterlesen...

Noch neu - Martha Argerich fremdelt mit der Elbphilharmonie. Alelrdings in der altehrwürdigen Laeiszhalle. In Hamburg feierte die Pianistin Martha Argerich schon als junge Künstlerin große Erfolge. (Unterhaltung, 17.06.2018 - 12:46) weiterlesen...

Neues Album im Netz - Jay-Z und Beyoncé drehen Video im Louvre. Die Star-Rapper Beyoncé und Jay-Z haben sich den ehrwürdigen Louvre als Location für ihr neues Video ausgesucht. Da kann Mona Lisa nur lächeln. (Unterhaltung, 17.06.2018 - 12:02) weiterlesen...

Gangster-Rapper - Ermittlungen gegen Kollegah und Farid Bang eingestellt. Ergebnis: Auch «Gangsta-Rap» kann sich auf die vom Grundgesetz garantierte Kunstfreiheit berufen. Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft hat die umstrittenen Liedzeilen von der Musiker Kollegah und Farid Bang geprüft. (Unterhaltung, 16.06.2018 - 10:54) weiterlesen...

Ermittlungen gegen Rapper Kollegah und Bang eingestellt. Das hat eine Prüfung durch die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft ergeben. Die Ermittlungen seien deswegen eingestellt worden, sagte Behördensprecher Ralf Herrenbrück. Zwar seien die Liedtexte voller vulgärer, menschen- und frauenverachtender Gewalt- und Sexfantasien, heißt es in der Entscheidung, die den Beteiligten zuging. Weil sie aber damit dem Genre «Gangsta-Rap» gerecht werden, sei dies nicht strafbar. Düsseldorf - Die umstrittenen Textzeilen der Gangster-Rapper Kollegah und Farid Bang sind nicht strafbar. (Politik, 16.06.2018 - 10:22) weiterlesen...