EU, Brexit

London - Die britische Regierung verzichtet möglicherweise auf eine dritte Abstimmung über das mit Brüssel ausgehandelte Brexit-Abkommen in der kommenden Woche im Parlament.

17.03.2019 - 11:46:06

Minister Fox: Abstimmung über Brexit-Deal nicht sicher. Das sagte Handelsminister Liam Fox in einem Interview des TV-Senders Sky News. Ob sie stattfinde, hänge davon ab, ob sich eine Mehrheit abzeichne, sagte Fox. Die britische Premierministerin Theresa May hatte angekündigt, ihr Brexit-Abkommen den Abgeordneten in wenigen Tagen ein drittes Mal vorzulegen. Ein Termin dafür stand aber zunächst nicht fest.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

May unter Druck und vor Schicksalswoche. Sie könnte schon bald von ihrem Kabinett zum Rücktritt gezwungen werden, berichteten britische Medien. Demnach steht May vor einer Schicksalswoche. Ihr mit Brüssel ausgehandeltes Abkommen zum EU-Austritt wird bei einer Abstimmung im dritten Anlauf im Unterhaus wohl wieder durchfallen. Eine Regierungssprecherin bezeichnete die Berichte über einen möglichen Rücktritt Mays als «Spekulationen». London - Im Brexit-Chaos gerät Premierministerin Theresa May immer stärker unter Druck. (Politik, 24.03.2019 - 18:44) weiterlesen...

Britischer Vize-Premierminister möchte May nicht ersetzen. May mache einen «fantastischen Job», sagte Lidington, der angeblich als Interims-Premierminister gehandelt wird, zu Journalisten. Er glaube nicht, dass er ihren Posten übernehmen wolle. Er bewundere May, wie sie mit ihren Aufgaben umgehe. Einem Bericht der «Times» zufolge könnte May schon bald wegen des Brexit-Streits von ihrem Kabinett zum Rücktritt gezwungen werden. London - Der britische Vize-Premierminister David Lidington hat kein Interesse am Amt seiner Chefin Theresa May. (Politik, 24.03.2019 - 14:26) weiterlesen...

Brexit: Theresa May steht Schicksalswoche bevor. Britische Medien sprachen von einer anstehenden Schicksalswoche für die britische Regierungschefin und berichteten unter Berufung auf Regierungskreise, May könnte Spekulationen zufolge schon bald von ihrem Kabinett zum Rücktritt gezwungen werden. Die Zeitung berief sich auf elf ungenannte Regierungsmitglieder, die May stürzen wollen. Der «Times» zufolge gibt es bereits Überlegungen, dass Vize-Premier David Lidington als Interimsregierungschef einspringen könnte. London - Die britische Premierministerin Theresa May kommt angesichts des Brexit-Chaos immer stärker unter Druck. (Politik, 24.03.2019 - 11:54) weiterlesen...

Brexit-Chaos - May vor Schicksalswoche: Riesen-Demo in London gegen Brexit Der Ärger um den Austritt Großbritanniens aus der EU hört nicht auf. (Politik, 24.03.2019 - 08:44) weiterlesen...

Berichte: Möglicherweise Revolte im britischen Kabinett. Das berichten britische Medien unter Berufung auf Regierungskreise. Der «Times» zufolge gibt es bereits Überlegungen, dass Vize-Premier David Lidington als Interimsregierungschef einspringen könnte. Er soll demnach einen neuen Kurs für den EU-Austritt ausloten und im Herbst für einen dauerhaften Premierminister Platz machen. Die Zeitung berief sich auf elf ungenannte Regierungsmitglieder, die May stürzen wollen. London - Die britische Premierministerin Theresa May könnte Spekulationen zufolge schon bald von ihrem Kabinett zum Rücktritt gezwungen werden. (Politik, 24.03.2019 - 02:08) weiterlesen...

Riesige Anti-Brexit-Demo in London - May stärker unter Druck. Die Organisatoren «People's Vote» fordern ein Referendum, bei dem die Bürger über den endgültigen Brexit-Deal abstimmen dürfen. Viele Teilnehmer hatten während des Marsches blaugelbe Europa-Fahnen dabei und waren auch in diesen Farben gekleidet. Andere trugen britische Fahnen. Die Veranstalter sprachen von einem der größten Protestmärsche in der Geschichte Großbritanniens. Die Polizei gab keine Schätzungen ab. London - Die britische Hauptstadt in Blau-Gelb: Mehr als eine Million Menschen haben nach Veranstalterangaben in London gegen den Brexit demonstriert. (Politik, 23.03.2019 - 17:56) weiterlesen...