EU, Brexit

London - Die britische Regierung sieht trotz Brexits keinen Bedarf für Grenzkontrollen zwischen dem EU-Mitglied Irland und dem britischen Landesteil Nordirland.

16.08.2017 - 15:10:04

London: Grenzkontrollen zu Irland nach Brexit verzichtbar. Das geht aus einem Positionspapier für die Verhandlungen mit Brüssel hervor, das vom Brexit-Ministerium veröffentlicht wurde. Die knapp 500 Kilometer lange Grenze wird täglich von 30 000 Menschen ohne Pass- und Warenkontrollen passiert. Eine Rückkehr zu einer befestigten Grenze nach der Trennung von der Europäischen Union schloss die britische Regierung aus.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Was passiert nach EU-Austritt? - Großbritannien hofft auf längere Brexit-Übergangsphase. Die Übergangsphase nach dem EU-Austritt soll ausgedehnt werden, wünscht sich die britische Regierung. Doch noch immer fehlt eine klare Position aus London für die Zeit danach. Brüssel will bis Ende März eine Richtung vorgeben. London spielt in Sachen Brexit weiter auf Zeit. (Politik, 21.02.2018 - 20:36) weiterlesen...

Gabriel und Yildirim bei Sicherheitskonferenz - May zu Brexit. Mit Spannung wird die Rede von Außenminister Sigmar Gabriel erwartet. Zudem tritt der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim in München auf. Gestern war «Welt»- Journalist Deniz Yücel in der Türkei nach einem Jahr Haft freigelassen worden und nach Deutschland zurückgekehrt. Die Zukunft Europas nach dem Brexit dürfte auch Thema sein. Die britische Premierministerin Theresa May will ihre Pläne für das künftige Verhältnis zur EU nach dem Austritt darlegen. München - Am zweiten Tag der Münchner Sicherheitskonferenz stehen das deutsch-türkische Verhältnis und die Zukunft Europas im Fokus. (Politik, 17.02.2018 - 03:58) weiterlesen...

May will in München über Beziehungen zur EU reden. Das kündigte sie nach einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin an. Dies werde vor allem die Zusammenarbeit in der Außen- und Sicherheitspolitik betreffen, aber auch Wirtschafts- und Handelsfragen. «Wir möchten auf jeden Fall besondere Freiheiten haben in europäischen Märkten», sagte May weiter. Berlin - Die britische Premierministerin Theresa May will auf der Münchner Sicherheitskonferenz am Samstag ihre Pläne für das künftige Verhältnis zur EU nach dem Brexit darlegen. (Politik, 16.02.2018 - 18:44) weiterlesen...