EU, Brexit

London - Die britische Premierministerin Theresa May wirbt mit Nachdruck weiter für ihren Brexit-Deal und warnt vor einer langen Verzögerung des EU-Austritts.

17.03.2019 - 16:10:06

May wirbt für Brexit-Deal - Abstimmung nicht sicher. Am Dienstag wird mit einer neuen Abstimmung darüber im Parlament in London gerechnet. Für den Deal zu votieren, sei der «einzige Weg aus der derzeitigen Sackgasse», schrieb May in einem Gastbeitrag für den «Telegraph». Mehrere Kabinettsmitglieder schränkten aber ein, die Abstimmung werde nur stattfinden, wenn sich eine Mehrheit für das Abkommen abzeichne.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aufschub nur unter Bedingungen - Brexit-Krise überschattet EU-Gipfel. Doch den größten Raum könnte das Brexit-Chaos einnehmen. China, Industriepolitik, Klima: Beim Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs gibt es viele drängende Themen. (Politik, 21.03.2019 - 08:00) weiterlesen...

Pro Kopf 115 Euro weniger - Studie: Brexit drückt Einkommen in Deutschland um Milliarden. Trump und Putin könnten sich womöglich die Hände reiben. Wie wirkt sich ein Brexit auf die Einkommen der verbleibenden EU-Länder und speziell auf Deutschland aus? Mit Verlusten in Milliardenhöhe, prognostiziert eine Studie. (Politik, 21.03.2019 - 07:16) weiterlesen...

Aufschub nur unter Bedingungen - Brexit-Krise überschattet den EU-Gipfel. Brüssel - Die mögliche Verschiebung des Brexits beschäftigt heute Bundeskanzlerin Angela Merkel und die übrigen EU-Staats- und Regierungschefs bei ihrem Gipfel in Brüssel. Eigentlich soll der EU-Austritt Großbritanniens schon am 29. März vollzogen werden, also in gut einer Woche. Aufschub nur unter Bedingungen - Brexit-Krise überschattet den EU-Gipfel (Politik, 21.03.2019 - 04:30) weiterlesen...

Merkel gibt Regierungserklärung zu EU-Gipfel ab. Anschließend reist die Kanzlerin zum EU-Gipfel nach Brüssel. Dort soll unter anderem der Antrag der britischen Premierministerin Theresa May für einen Brexit-Aufschub bis Ende Juni beraten werden. Gestern reagierte die Bundesregierung positiv auf den Antrag. Es sei gut, «dass es jetzt einen klaren Antrag Großbritanniens gibt», sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel nimmt heute in einer Regierungserklärung Stellung zum weiteren Prozess des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union. (Politik, 21.03.2019 - 02:30) weiterlesen...

Brexit-Krise überschattet EU-Gipfel. Brüssel - Die mögliche Verschiebung des Brexits beschäftigt heute Bundeskanzlerin Angela Merkel und die übrigen EU-Staats- und Regierungschefs bei ihrem Gipfel in Brüssel. Eigentlich soll der EU-Austritt Großbritanniens schon in gut einer Woche vollzogen werden. Die britische Premierministerin Theresa May bittet jedoch um eine Verlängerung der Austrittsfrist bis 30. Juni. Die übrigen 27 EU-Staaten müssten dies einstimmig billigen. EU-Ratschef Donald Tusk hält eine «kurze Verschiebung» für möglich, wenn das britische Unterhaus den EU-Austrittsvertrag doch noch billigt. Brexit-Krise überschattet EU-Gipfel (Politik, 21.03.2019 - 00:34) weiterlesen...

Frankreich droht mit Veto - Brexit: May bittet um dreimonatigen Aufschub - EU skeptisch. Die EU hat Bedenken - und stellt Bedingungen. 1000 Tage reichten nicht: Knapp drei Jahre nach dem Votum der Briten zum EU-Austritt will Premierministerin May den Brexit nun aufschieben. (Politik, 20.03.2019 - 22:18) weiterlesen...