EU, Brexit

London - Die britische Premierministerin Theresa May ist den befürchteten Niederlagen im Streit um den Brexit-Kurs des Landes im Parlament diese Woche entgangen.

14.06.2018 - 00:16:05

May laviert durch Brexit-Machtprobe im Parlament. Eine zweitägige Debatte über Änderungen des Oberhauses am EU-Austrittsgesetzes endete ohne eine größere Schlappe für die Regierung. Bei mehreren Abstimmungen lehnten die Abgeordneten sowohl Zusätze ab, die eine Mitgliedschaft Großbritanniens in der Zollunion mit der EU vorsahen, als auch Pläne, das Land im europäischen Binnenmarkt zu halten. Es zeigte sich aber deutlich, dass May nicht in jedem Fall auf eine Mehrheit für ihren Brexit-Kurs setzen kann.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Brexit-Gipfel: Merkel sieht weiter Chancen für Vertrag. Beide Seiten hätten sich aufeinander zubewegt, sagte Merkel vor dem EU-Gipfel in Brüssel. Die EU erwägt als Zugeständnis an Großbritannien eine längere Übergangsfrist nach dem Brexit im März 2019. Doch erwartet die EU nach den Worten von Ratschef Donald Tusk auch frische Ideen der britischen Regierungschefin Theresa May. Brüssel - Kanzlerin Angela Merkel sieht trotz der Blockade in den Brexit-Verhandlungen immer noch Chancen für einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union. (Politik, 17.10.2018 - 17:14) weiterlesen...

Fragen und Antworten - Warum die Irland-Frage beim Brexit so schwierig zu lösen ist. Schwierigster Stolperstein bei den Verhandlungen ist die Frage, wie Grenzkontrollen zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland künftig verhindert werden können. Ein Brexit-Abkommen schien in greifbarer Nähe, dann fiel wieder alles in sich zusammen. (Politik, 17.10.2018 - 15:36) weiterlesen...

Merkel: Briten sollen nach Brexit enger Partner bleiben. Beide Seiten hätten sich aufeinander zubewegt, sagte Merkel in einer Regierungserklärung zum EU-Gipfel im Bundestag. 90 Prozent seien geregelt. Es liege im Wesentlichen noch an der Frage, wie die Grenze zwischen Irland und Nordirland geregelt werden solle. Am Abend beginnt ein EU-Gipfel in Brüssel mit Gesprächen über den Stand der Brexit-Verhandlungen. Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht immer noch Chancen für einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der EU in den kommenden sechs Monaten. (Politik, 17.10.2018 - 13:50) weiterlesen...

EU-Brexit-Gipfel in Brüssel - EU bietet London längere Übergangsphase beim Brexit an. Aber im Hintergrund gibt es offenbar Bewegung. Reicht das? Kanzlerin Merkel und ihre EU-Kollegen müssen entscheiden, wie es weitergeht. Die Verhandlungen über den britischen EU-Austritt stecken in der Sackgasse. (Politik, 17.10.2018 - 12:16) weiterlesen...

Airlines rüsten sich - Harter Brexit bedroht den Luftverkehr. Im schlimmsten Fall käme der Flugverkehr zwischen der Insel und dem Kontinent zum Erliegen. Die Branche hofft, dass die Politik noch die Kurve kriegt. Ein ungeregelter Austritt Großbritanniens aus der EU könnte Fluggesellschaften und Reisende hart treffen. (Wirtschaft, 17.10.2018 - 10:46) weiterlesen...

Analyse - Wie das schier endlose Brexit-Drama ausgehen könnte. Doch wieder wird eine Frist gerissen. Die Erwartungen an den Oktober-Gipfel der EU waren hoch: Für den EU-Austritt Großbritanniens sollte zumindest eine Grundsatzeinigung stehen. (Politik, 17.10.2018 - 08:38) weiterlesen...