Olympia, IOC

Lima - Erstmals seit fast 100 Jahren sind wieder zwei Olympische Spiele gleichzeitig vergeben worden: Paris richtet die Sommerspiele 2024 aus, Los Angeles ist 2028 Gastgeber.

13.09.2017 - 20:00:05

Olympische Spiele 2024 in Paris und 2028 in Los Angeles. Auf einer Vollversammlung des Internationalen Olympischen Komitees in Lima wurde ein entsprechendes Abkommen einstimmig gebilligt. Paris und Los Angeles präsentierten noch einmal ihre Vorzüge den IOC-Mitgliedern. In beiden Städten gibt es großen Rückhalt für die Ausrichtung. Die kalkulierten Kosten sollen sich jeweils im Rahmen halten, da geplant ist, die Wettkämpfe schon in meist bestehenden Anlagen auszurichten.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Russland bleibt bei Olympia in Pyeongchang suspendiert. Damit können die Athleten aus Russland bei der Schlussfeier am Sonntag nicht mit der eigenen Landesfahne ins Olympiastadion einlaufen, wie das Exekutivkomitee des Internationalen Olympischen Komitees entschied. Pyeongchang - Russland bleibt wegen des Doping-Skandals über das Ende der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang hinaus suspendiert. (Politik, 25.02.2018 - 03:10) weiterlesen...

IOC-Vorschlag: Russland bleibt in Pyeongchang suspendiert. Eine endgültige Entscheidung über die Strafe wegen des Doping-Skandals will die IOC-Führung vor der heutigen Schlussfeier treffen. Pyeongchang - Nach Vorschlag des Exekutivkomitees des Internationalen Olympischen Komitees soll die Suspendierung Russlands erst nach den Winterspielen von Pyeongchang aufgehoben werden. (Politik, 25.02.2018 - 02:30) weiterlesen...

IOC-Vorschlag: Russland bleibt bei Olympia in Pyeongchang suspendiert. Eine endgültige Entscheidung über die Strafe wegen des Doping-Skandals will die IOC-Führung vor der Schlussfeier am Sonntag treffen. Pyeongchang - Nach Vorschlag des Exekutivkomitees des Internationalen Olympischen Komitees soll die Suspendierung Russlands erst nach den Winterspielen von Pyeongchang aufgehoben werden. (Politik, 25.02.2018 - 02:28) weiterlesen...

Russische Olympia-Delegation: Entschuldigung für Dopingfälle. Das sagte Delegationsleiter Stanislaw Posdnjakow in Pyeongchang nach einer Anhörung vor der Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees. Wegen des systematischen Dopings bei den Spielen 2014 in Sotschi hatte das IOC aus Russland nur handverlesene Sportler nach Südkorea eingeladen. Am Sonntag wird entschieden, ob Russland nach Erfüllung aller Auflagen wieder Mitglied der olympischen Familie wird. Pyeongchang - Die russische Delegation bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea hat sich beim IOC für die zwei Dopingfälle im Team entschuldigt. (Politik, 24.02.2018 - 14:46) weiterlesen...

Kurz vor IOC-Entscheidung - Weiterer Dopingverdacht gegen Russen: Bobpilotin positiv. Eine Zulassung der Russen unter eigener Fahne bei der Schlussfeier der Winterspiele erscheint fast unmöglich. Nach einem weiteren Dopingverdacht gegen einen russischen Sportler bei Olympia hat das IOC ein schweres Problem. (Sport, 23.02.2018 - 12:56) weiterlesen...

Vor Olympia-Schlussfeier - Schwere Entscheidung: Wie das IOC den Fall Russland bewertet Das IOC steht vor einer schweren Entscheidung. (Sport, 21.02.2018 - 11:08) weiterlesen...