Energie, Klima

Leipzig - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer fordert beim Ausstieg aus der Braunkohle eine Schonfrist von 20 Jahren.

16.04.2018 - 12:52:05

Kretschmer will Übergangszeit bei Ausstieg aus Braunkohle. «Wir haben die Chance und das Geld, um den Strukturwandel verantwortlich zu gestalten», sagte Kretschmer der «Leipziger Volkszeitung». Ein harter Strukturbruch wie 1990 nach dem Ende der DDR «darf sich bei der Kohle keinesfalls wiederholen», betonte der Regierungschef mit Blick auf die demnächst beginnende Arbeit der Kohle-Kommission der Bundesregierung. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace kritisierte, Kretschmer schüre Panik ohne hinreichenden Grund.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

RWE untersucht Cyber-Attacke - Räumung im Hambacher Forst geht weiter. Der Protest der Umweltschützer ebenso. Auf den Internetauftritt von RWE gab es eine Cyber-Attacke. Die Räumung von Baumhäusern im Hambacher Forst geht weiter. (Politik, 25.09.2018 - 11:04) weiterlesen...

Hacker legen Internetseite von RWE lahm. Das Unternehmen habe Strafanzeige gegen unbekannt erstattet, teilte ein RWE-Sprecher mit. Eine Flut gesteuerter Anfragen habe die Leistungsfähigkeit des Servers erheblich reduziert. In der Folge war die Website zeitweise nur schwer oder gar nicht erreichbar», erklärte der Sprecher. IT-Spezialisten des Unternehmens seien damit beschäftigt, das Problem zu lösen. RWE steht seit Wochen in der Kritik, weil das Unternehmen ein Waldgebiet westlich von Köln abholzen will, um weiter Braunkohle abzubauen. Essen - Hacker haben die Internetseite des Energiekonzerns RWE lahmgelegt. (Politik, 25.09.2018 - 06:42) weiterlesen...

Bergbauliche Analyse - Umstrittene Rodung für Tagebau: Gutachter widersprechen RWE. RWE habe noch ein Jahr Zeit. Die Umweltschützer werfen dem Energiekonzern sogar vor, die Kohlekommission der Bundesregierung belogen zu haben. Müssen die Bäume im Hambacher Forst wirklich kurzfristig fallen? In Gutachten im Greenpeace-Auftrag wird dies verneint. (Politik, 24.09.2018 - 18:16) weiterlesen...

Gutachten - Greenpeace: Rodung in Hambach ist erst ab Herbst 2019 nötig. RWE habe noch ein Jahr Zeit, heißt es dort. Die Umweltschützer werfen RWE sogar vor, die bundesweite Kohlekommission belogen zu haben. Müssen die Bäume im Hambacher Forst wirklich kurzfristig fallen? Ein Greenpeace-Gutachten sagt Nein. (Politik, 24.09.2018 - 14:42) weiterlesen...

Polizei unterstützt Räumung - Umweltaktivisten blockieren Kohlebahn im Tagebau Hambach Kerpen - Umweltaktivisten haben am Montag eine Kohlebahn im Tagebau Hambach blockiert und so die Kohle-Zufuhr in zwei nahegelegene Kraftwerke unterbrochen. (Politik, 24.09.2018 - 14:30) weiterlesen...

Polizei unterstützt Räumung - Neue Barrikaden im Hambacher Forst. Die Barrikaden von Rodungsgegnern waren nach Angaben des NRW-Innenministeriums am Wochenende aufgebaut worden. Kerpen - Im Hambacher Forst hat die Räumung neu errichteter Barrikaden begonnen. (Politik, 24.09.2018 - 10:42) weiterlesen...