Kriminalität, Drogen

Leipzig - Die Leipziger Polizei hat bei einer Fahrzeugkontrolle 102 Kilogramm Marihuana in einem Transporter gefunden.

06.10.2018 - 01:50:05

Rund 100 Kilo Marihuana in Lkw gefunden. Der Marktwert liege geschätzt bei einer halben Million Euro, teilte die Polizei mit. Der Fahrer kam in Untersuchungshaft. Er hatte angegeben, Bauteile für einen Fahrzeughersteller zu liefern. Doch die Beamten schöpften Verdacht. Die Kartons seien wenig professionell verpackt gewesen und hätten eher an Umzugskisten erinnert. Von den darin enthaltenen Päckchen sei ein «süßlich-durchdringender Duft» ausgegangen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Anwälte: Präsidenten bestochen - Prozess gegen Drogenboss «El Chapo» in New York gestartet. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm einen «blutigen Krieg» vor - die Verteidigung stellt alles ganz anders dar. Fast zwei Jahre hat «El Chapo» im Hochsicherheitsgefängnis in New York darauf gewartet, jetzt ist der Prozess gegen den Drogenboss und Ausbrecherkönig gestartet. (Politik, 14.11.2018 - 09:52) weiterlesen...

Massive Sicherheitsmaßnahmen - Prozess gegen Drogenboss «El Chapo» gestartet. Aber der Mammutprozess dürfte sich hinziehen. Fast zwei Jahre hat Joaquín «El Chapo» Guzmán im Hochsicherheitsgefängnis in New York darauf gewartet, jetzt ist der Prozess gegen den Drogenboss und Ausbrecherkönig gestartet. (Politik, 13.11.2018 - 19:18) weiterlesen...

Massive Sicherheitsmaßnahmen - New Yorker Prozess gegen Drogenboss «El Chapo» gestartet. Jetzt steht Drogenpate «El Chapo» Guzmán vor Gericht - und legt damit einen Teil von New York lahm. Er soll mit seinem Drogenkartell Milliarden verdient und bis zu 3000 Morde verantwortet haben. (Politik, 13.11.2018 - 19:14) weiterlesen...

New Yorker Prozess gegen Drogenboss «El Chapo» gestartet. Zum Auftakt verzögerten sich jedoch die Eröffnungsplädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung, weil ein Mitglied der Jury aus zunächst unbekannter Ursache ausgetauscht werden musste. Die US-Justiz wirft dem «El Chapo» genannten Guzmán unter anderem Drogenhandel, Geldwäsche und das Führen einer kriminellen Organisation vor. Zudem soll er für bis zu 3000 Morde verantwortlich sein. New York - Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen ist in New York der Prozess gegen den mexikanischen Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán gestartet. (Politik, 13.11.2018 - 19:12) weiterlesen...

Massive Sicherheitsmaßnahmen - Prozess gegen Drogenboss «El Chapo» startet in New York. Jetzt steht Drogenpate «El Chapo» Guzmán vor Gericht - und legt damit einen Teil von New York lahm. Er soll mit seinem Drogenkartell Milliarden verdient und bis zu 3000 Morde verantwortet haben. (Politik, 13.11.2018 - 11:10) weiterlesen...