Gesundheit, USA

Lebanon - Mit süßen Aromen versetzte Liquids sind ein Hauptgrund dafür, dass junge Menschen zur E-Zigarette greifen.

17.03.2019 - 04:30:06

E-Zigaretten: Süße Aromen verführen Jugendliche zum Dampfen. Das ist das Ergebnis einer Studie des US-amerikanischen Dartmouth College, deren Ergebnisse im Fachblatt «Public Health Reports» veröffentlicht sind. Den Autoren der Untersuchung macht das aus zwei Gründen Sorge: Zum einen können die süßlich schmeckenden Dampf-Zigaretten eine wachsende Zahl von Jugendlichen an Nikotin gewöhnen. Zum anderen mehren sich die Hinweise darauf, dass die Aromastoffe selbst gesundheitsschädlich sind.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zahl der Konsumenten steigt - E-Zigaretten: Süße Aromen verführen Jugendliche zum Dampfen. Sie versüßen vor allem Jugendlichen das Dampfen - und könnten diese leicht auch an richtige Zigaretten gewöhnen. Limette, Cocos oder Honigmelone - Flüssigkeiten zum Verdampfen in E-Zigaretten werden in Dutzenden Geschmacksrichtungen angeboten. (Wissenschaft, 17.03.2019 - 12:42) weiterlesen...

Zwei weitere Hildesheimer Schulen von Masern betroffen. Hildesheim - Der Masernausbruch im niedersächsischen Hildesheim hat sich auf zwei weitere Schulen der Stadt ausgeweitet. Betroffen seien die Waldorfschule und die St. Augustinus-Oberschule mit jeweils einem erkrankten Schüler, teilte der Landkreis Hildesheim mit. Die Gesundheitsbehörden ermittelten im Moment die Kontaktpersonen der betroffenen Schüler im privaten und schulischen Umfeld. Die Eltern sämtlicher Schüler würden informiert. Am Montag müssen die Schüler, die die beiden Erkrankten besucht haben, ihre Impfpässe vorlegen. Auch bundesweit steigt derzeit die Zahl der Masernfälle. Zwei weitere Hildesheimer Schulen von Masern betroffen (Politik, 15.03.2019 - 12:14) weiterlesen...

WHO: Digitalwerbung verlockt Jugendliche zu ungesundem Leben. Davor warnt die Weltgesundheitsorganisation. Um bei Erwachsenen Herzkrankheiten, Krebs und Fettleibigkeit zu verhindern, sei es wichtig, schon Kinder und Jugendliche vor Werbung für ungesunde Nahrungsmittel zu schützen. Die WHO fordert, dass Regierungen bessere Nutzungsdaten erhalten, um diese Werbewelt zum Schutz der Kinder besser zu regulieren. Genf - Chatten, Promis folgen, soziale Medien nutzen: Kinder und Jugendliche sind immer häufiger online unterwegs und werden dabei mit Werbung bombardiert, die ihre Gesundheit gefährden kann. (Politik, 14.03.2019 - 02:40) weiterlesen...

Masernausbruch: 107 Schüler von Schule ausgeschlossen. Das teilte der Landkreis Hildesheim nach einer Überprüfung des Impfstatus aller 700 Schüler mit. Das Gesundheitsministerium in Hannover hatte die drastische Maßnahme, den Schülern den Zugang zur Schule zu verwehren, gerechtfertigt. Hildesheim - Nach dem Masernausbruch an einer Hildesheimer Gesamtschule sind 107 Schüler wegen fehlenden Impfschutzes bis Ende kommender Woche vom Unterricht ausgeschlossen worden. (Politik, 12.03.2019 - 17:14) weiterlesen...

Mit Feinstaub belastete Luft - Schmutzige Luft fordert mehr Todesopfer als Rauchen. Demnach kosten Luftschadstoffe Europäer im Mittel rund zwei Jahre Lebenszeit. Wie viele vorzeitige Todesfälle gehen auf Luftverschmutzung zurück? Mainzer Forscher legen dazu eine neue Analyse vor. (Wissenschaft, 12.03.2019 - 11:18) weiterlesen...