Autoindustrie, Umweltschutz

Laut eines Berichts sollen die drei deutschen Autokonzerne Daimler, Volkswagen und BMW sich dem Druck der Bundesregierung gebeugt und sich bereit erklärt haben, 250 Millionen Euro in den Dieselfonds einzuzahlen.

02.02.2018 - 18:02:32

Bericht: Autokonzerne zahlen Viertelmilliarde Euro in Dieselfonds

Sie beenden damit einen Streit mit Bundesverkehrsministerium und Kanzleramt um die Beteiligung an den Kosten für Maßnahmen gegen Dieselfahrverbote, berichtet der "Spiegel". Zunächst wollten die drei Unternehmen nur den ihrem Anteil am deutschen Automarkt entsprechenden Betrag zahlen.

Die Bundesregierung sah darin einen Bruch mit Absprachen, die auf dem Dieselgipfel im Sommer zwischen ihr und den Vorstandsvorsitzenden der drei Autokonzerne besprochen worden waren. Am Dienstag mussten sie zu einem Krisengespräch mit Bundesverkehrsminister Christian Schmidt (CSU) nach Berlin kommen, wo die Einigung erzielt worden sein soll, so das Magazin. Die Konzerne sind nach Enthüllungen über Abgastests an Affen, die in ihrem Auftrag vorgenommen worden waren, politisch unter Druck geraten.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!