Gesundheit, Deutschland

Langen - In manchen Teilen Deutschlands kann man sich nach Einschätzung des Paul-Ehrlich-Instituts derzeit nicht sofort gegen Grippe impfen lassen.

10.11.2018 - 05:04:05

Experten beobachten Ungleichverteilung von Grippe-Impfstoff. «Es gibt regionale Engpässe und wir versuchen herauszufinden, wo sie sind», sagte Sprecherin Susanne Stöcker. Dies versuche das PEI über ein Meldesystem, die Ergebnisse stünden aber noch nicht fest. «Generell beobachten wir keinen bundesweiten Impfstoffmangel.» Die regionalen Engpässe sind nach Einschätzung des PEI eher ein Verteilungsproblem. Generell entscheiden die Hersteller laut PEI selbst, wie viel sie wann wohin liefern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ärztlicher Zweifel an Feinstaub-Grenzen sorgt für neuen Streit. Sie sehen derzeit keine wissenschaftliche Begründung, die die geltenden Obergrenzen rechtfertigen würde, heißt es in einer Stellungnahme. Viele Studien, die Gefahren durch Luftverschmutzung zeigen sollen, hätten erhebliche Schwächen. Zudem seien Daten in der Vergangenheit einseitig interpretiert worden. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sieht den Vorstoß der Mediziner als wichtige Initiative, um «Sachlichkeit und Fakten» in die Diesel-Debatte zu bringen. Berlin - Mehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide. (Politik, 23.01.2019 - 17:44) weiterlesen...

Fragen und Antworten - Schadstoff-Grenzwerte: Was hinter der Ärzte-Kritik steckt. Jetzt haben Lungenfachärzte Kritik an geltenden Grenzwerten geäußert. Seit der Diskussion um Fahrverbote in deutschen Städte werden auch die Messungen der Luftschadstoffe infrage gestellt. (Politik, 23.01.2019 - 16:02) weiterlesen...

Mediziner nennt Kritik an Schadstoffgrenzwerten irritierend Der stellvertretender Direktor der Zentrums für Epidemiologie (EPI) am Helmholtz Zentrum München, Holger Schulz, hat die Kritik einer Medizinergruppe an der Forschung über Luftschadstoffe zurückgewiesen. (Wissenschaft, 23.01.2019 - 13:35) weiterlesen...

Kritik: Studien sind einseitig - Lungenärzte zweifeln an Feinstaub- und Stickoxid-Grenzwerten Wie viel Feinstaub genau ist gesundheitsschädlich, und wie wird das seriös berechnet? Prominente Lungenärzte zweifeln an der Aussagekraft und Berechtigung der Grenzwerte, über die halb Deutschland diskutiert und streitet. (Politik, 23.01.2019 - 12:59) weiterlesen...

Zweifel an Studien - Lungenexperten stellen Feinstaub- und NOx-Grenzwerte infrage. Sie sehen derzeit keine wissenschaftliche Begründung, die die Grenzwerte rechtfertigen würden, wie es in einer Stellungnahme heißt. Berlin - Mehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx). (Politik, 23.01.2019 - 12:51) weiterlesen...

ADAC will Überprüfung der EU-Grenzwerte für Feinstaub. Wenn Bürger von Fahrverboten betroffen sind, müssten sie sich darauf verlassen können, dass die geltenden Grenzwerte wissenschaftlich begründet sind, sagte der Vizepräsident des Autoclubs, Ulrich Klaus Becker. Mehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte und sehen aufgrund methodischer Mängel keine wissenschaftliche Begründung für sie. München - Nach der Kritik von Lungenfachärzten an den Feinstaub- und Stickoxid-Grenzwerten der EU hat der ADAC eine Überprüfung gefordert. (Politik, 23.01.2019 - 12:46) weiterlesen...