Fußball, WM

Krasnodar - Der spanische Fußballverband hat sich zwei Tage vor dem ersten WM-Spiel gegen Portugal von seinem Nationaltrainer Julen Lopetegui getrennt.

13.06.2018 - 12:44:06

Zwei Tage vor erstem WM-Spiel: Spanien stellt Lopetegui frei. Das teilte Verbandschef Luis Rubiales mit. Gestern war der Wechsel Lopeteguis zu Real Madrid nach der Weltmeisterschaft in Russland bekanntgegeben worden. Wer die Mannschaft jetzt beim Turnier betreut, ist noch offen. Der Verband RFEF war von der Ankündigung des spanischen Rekordmeisters offenbar überrumpelt worden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Sommermärchen-Affäre: Kein Verfahren gegen Ex-Funktionäre. Schmidt wohl ohne juristisches Nachspiel enden. Das Landgericht Frankfurt lehnte nach jahrelangen Ermittlungen die Eröffnung eines Hauptverfahrens gegen das Trio ab. Die Staatsanwaltschaft hatte alle drei im Zusammenhang mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung angeklagt. «Die Kammer hat keinen hinreichenden Tatverdacht gesehen», sagte ein Gerichtssprecher. Frankfurt/Main - Die Affäre um das Fußball-Sommermärchen 2006 wird für die früheren DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach und Theo Zwanziger sowie den ehemaligen Generalsekretär Horst R. (Politik, 15.10.2018 - 17:06) weiterlesen...

Sommermärchen-Affäre - WM 2006: Kein Verfahren gegen ehemalige DFB-Funktionäre. Das Frankfurter Landgericht wird kein Hauptverfahren gegen sie wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung eröffnen. Der DFB kann auf Millionen hoffen. Die ehemaligen DFB-Funktionäre Niersbach, Zwanziger und Schmidt haben in der WM-Affäre einen juristischen Erfolg erzielt. (Polizeimeldungen, 15.10.2018 - 15:32) weiterlesen...

Gericht entlastet DFB-Funktionäre in WM-Affäre. Schmidt einen juristischen Erfolg erzielt. Das Landgericht Frankfurt lehnte die Eröffnung eines Hauptverfahrens gegen sie ab. Die Staatsanwaltschaft hatte die drei im Zusammenhang mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung angeklagt. «Die Kammer sah keinen hinreichenden Tatverdacht», sagte ein Sprecher der dpa. Frankfurt/Main - In der Affäre um das Fußball-Sommermärchen 2006 haben die früheren DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach und Theo Zwanziger sowie der ehemalige Generalsekretär Horst R. (Politik, 15.10.2018 - 11:54) weiterlesen...