Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Kostenlose Corona-Tests gibt es ab Montag nur noch für Menschen, für die es keine Impfempfehlung gibt.

10.10.2021 - 03:46:06

Coronavirus - Spahn: Fairness gebietet Abschaffung von Gratis-Corona-Tests. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn verteidigt die Entscheidung.

Berlin - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat verteidigt, dass Corona-Schnelltests ab Montag in der Regel nicht mehr für alle gratis sind. «Kostenlose Bürgertests abzuschaffen, gebietet die Fairness vor dem Steuerzahler», sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

«Jeder, für den es empfohlen ist und der will, konnte sich mittlerweile impfen lassen», argumentierte Spahn. «Deshalb werden Bürgertests ab Montag nur noch für diejenigen kostenlos sein, für die es keine empfohlene Impfung gibt. Das sind insbesondere Kinder und Jugendliche.»

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach erhofft sich vom Ende der Gratis-Tests auch positive Auswirkungen auf die Impfquote. «Kostenpflichtige Tests werden dazu führen, dass sich sehr viele noch impfen lassen, weil sie eine regelmäßige Testung vermeiden wollen», sagte er den Funke-Zeitungen. Nicht-Geimpfte brauchen aktuelle Schnelltests inzwischen häufig für den Zugang zu Restaurants oder Veranstaltungen.

Spahn verwies auch darauf, dass es Tests in Pflegeheimen, Krankenhäusern, Schulen oder auf der Arbeit weiterhin kostenlos gebe. «Das ist wichtig, um gut durch Herbst und Winter zu kommen.» Er hob zudem hervor, dass jeder sich weiterhin kostenlos gegen Corona impfen lassen könne.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten hatten im August vereinbart, dass das vom Bund seit März finanzierte Angebot mit kostenlosen «Bürgertests» für alle auch ohne Corona-Symptome enden soll. Für viele Ungeimpfte wird der Corona-Alltag damit ab Montag komplizierter und teurer.

© dpa-infocom, dpa:211010-99-542565/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Pandemie - Rufe nach mehr Tempo bei Auffrischungs-Impfungen. Um bei besonders gefährdeten Gruppen wie Älteren Schlimmeres zu verhindern, fordern Fachleute mehr Tempo bei Booster-Impfungen. Die Corona-Lage wird in der kalten Jahreszeit wieder kritischer. (Politik, 26.10.2021 - 16:36) weiterlesen...

Corona-Impfung - «Grenzenloser Unfug»: Kimmich-Debatte dauert an. Auch die Bayern-Bosse stützen den Spieler. Von juristischer Seite gibt es eine eindeutige Feststellung. In der Diskussion um den Impfstatus von Joshua Kimmich nimmt der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission den Fußball-Nationalspieler in Schutz. (Sport, 26.10.2021 - 16:36) weiterlesen...

Corona-Impfung - Hitzige Kimmich-Debatte - Hoeneß kritisiert Medien-«Tsunami». Auch die Bayern-Bosse stützen den Spieler. In der hitzigen Debatte um den Impfstatus von Joshua Kimmich nimmt der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission den Fußball-Nationalspieler in Schutz. (Unterhaltung, 26.10.2021 - 11:10) weiterlesen...

Krankenhäuser - Mehrere tausend Intensivbetten weniger seit Jahresbeginn. Grund: Viele Pflegekräfte haben ihren Beruf beendet oder ihre Arbeitszeit reduziert. Laut Medizinern sind in Deutschland etwa 4000 Intensivbetten verloren gegangen. (Politik, 26.10.2021 - 10:30) weiterlesen...

Impf-Debatte - Rummenigge wirbt für Kimmich - Hoeneß: Medien-«Tsunami» München - Der ehemalige Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge ist nicht besonders überrascht von der Wucht der öffentlichen Debatte um den bislang nicht geimpften Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich. (Unterhaltung, 26.10.2021 - 07:12) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Homeoffice: Fluch oder Segen?. Studien zeigen, wie sich das auf die Arbeitskultur auswirkt. Die Corona-Pandemie hat das Homeoffice in Deutschland stark gefördert. (Politik, 26.10.2021 - 06:14) weiterlesen...