Fußball, FIFA

Kolkata - Die WM-Teilnehmer können 2018 in Russland mit Rekordprämien von der FIFA rechnen.

27.10.2017 - 15:48:05

FIFA erhöht Preisgelder für WM-Teilnehmer auf Rekordniveau. Der Fußball-Weltverband will rund 344 Millionen Euro an Preisgeldern zahlen, zwölf Prozent mehr als vier Jahre zuvor in Brasilien. «Das ist ein positives Zeichen für die finanzielle Gesundheit der FIFA», sagte Präsident Gianni Infantino beim Treffen des FIFA-Rats im indischen Kolkata.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Russischer Fußballverband begrüßt FIFA-Entscheidung. Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hatte nach einem ARD-Bericht Hinweise auf Proben mit auffälligen Werten an die FIFA weitergeleitet. Betroffen sollten auch Spieler aus dem vorläufigen WM-Kader Russlands gewesen sein. Die FIFA teilte aber mit, dass sie keine Beweise für Doping-Vergehen der aktuellen russischen Fußball-Nationalspieler gefunden habe. Moskau - Der russische Fußballverband hat die Absage der FIFA zu Doping-Verwürfen gegen die Nationalmannschaft begrüßt. (Politik, 22.05.2018 - 19:48) weiterlesen...

Weitere Untersuchungen laufen - FIFA entlastet Russland von Doping-Verdacht. «Mangels ausreichender Beweise», teilte der Weltverband mit. Es laufen nur noch Untersuchungen gegen Spieler, die nicht an der WM teilnehmen. Drei Wochen vor Beginn der Fußball-WM in Russland hat die FIFA den Gastgeber weitgehend von Doping-Verdächtigungen entlastet. (Sport, 22.05.2018 - 18:32) weiterlesen...

Weitere Untersuchungen laufen - FIFA: Keine Doping-Verstöße von russischen WM-Spielern Zürich - Die FIFA hat bei einer Untersuchung keine Beweise für Doping-Vergehen der aktuellen russischen Fußball-Nationalspieler im vorläufigen Kader des WM-Gastgebers feststellen können. (Sport, 22.05.2018 - 17:24) weiterlesen...

Keine Doping-Verstöße von aktuellen russischen WM-Spielern. Gegen mehrere Spieler, die nicht bei der WM im Einsatz sein werden, laufen noch Untersuchungen, wie der Weltverband mitteilte. Zürich - Die FIFA hat bei einer Untersuchung keine Beweise für Doping-Vergehen der aktuellen russischen Fußball-Nationalspieler im vorläufigen Kader des WM-Gastgebers feststellen können. (Politik, 22.05.2018 - 17:20) weiterlesen...

FIFA: Keine Doping-Verstöße von aktuellen russischen WM-Spielern. Gegen mehrere Spieler, die nicht bei der WM im Einsatz sein werden, laufen noch Untersuchungen, wie der Weltverband am Dienstag mitteilte. Zürich - Die FIFA hat bei einer Untersuchung keine Beweise für Doping-Vergehen der aktuellen russischen Fußball-Nationalspieler im vorläufigen Kader des WM-Gastgebers feststellen können. (Politik, 22.05.2018 - 17:18) weiterlesen...