Kriminalität, Bayern

Königsdorf - Im Fall des Doppelmordes in einer kleinen Siedlung nahe dem oberbayerischen Bad Tölz nehmen die Ermittlungen der Polizei zu Wochenbeginn volle Fahrt auf.

26.02.2017 - 20:30:04

Soko «Höfen» ermittelt zu Doppelmord in Oberbayern. Die Kripo in Weilheim hat eine Sonderkommission «Höfen» gegründet - benannt nach dem Weiler in der Gemeinde Königsdorf, in dem sich die Tat ereignete. Eine Frau und ein Mann waren dort gestern ermordet aufgefunden worden. Eine weitere Frau wurde bei dem Gewaltverbrechen schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei könnte es ein Raubmord gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Obduktion der Leichen an.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: Ermittlungen auch gegen Top-Manager aus VW-Motorentwicklung. Bei Durchsuchungen seien die Wohnung und das Büro des Top-Managers unter die Lupe genommen worden. Dem Mann werde vorgeworfen, spätestens seit April 2010 von illegalen Machenschaften bei Audi gewusst und Manipulationen später auch beauftragt zu haben. Ein VW-Sprecher sagte der dpa, es habe entsprechende Ermittlungen gegeben. Bei der VW-Tochter Audi waren die Privatwohnungen von drei weiteren Verdächtigen durchsucht worden, auch ein Arbeitsplatz. Wolfsburg - Im VW-Dieselskandal wird laut «Bild am Sonntag» auch gegen einen ranghohen Manager aus der Motorenentwicklung des Konzerns ermittelt. (Politik, 25.02.2018 - 12:52) weiterlesen...

Abgas-Affäre - Razzien bei ehemaligen Audi-Vorstandsmitgliedern. Der Kreis der Beschuldigten umfasst inzwischen 17 Menschen. Wieder rücken Staatsanwälte in Zusammenhang mit der Abgas-Affäre bei Audi aus: Sie durchsuchen Privatwohnungen und einen Arbeitsplatz. (Wirtschaft, 22.02.2018 - 13:02) weiterlesen...

Razzien bei ehemaligen Audi-Vorstandsmitgliedern. Bei zweien von ihnen handele es sich um ehemalige Vorstandsmitglieder von Audi, teilte die Münchner Staatsanwaltschaft mit. Es bestehe der Verdacht, dass die Beschuldigten mitverantwortlich dafür gewesen seien, zumindest einen wesentlichen Teil der mit manipulierten Dieselmotoren ausgestatteten Fahrzeuge auf den Markt zu bringen. Aktuelle Mitglieder des Audi-Vorstandes seien weiterhin nicht unter Verdacht. München - Im Dieselskandal bei der VW-Tochter Audi haben Staatsanwälte die Privatwohnungen und in einem Fall auch den Arbeitsplatz dreier weiterer Beschuldigter durchsucht. (Politik, 22.02.2018 - 10:56) weiterlesen...