Verkehr, Auto

Köln - Von wegen stiller Feiertag: Die Tuning-Szene hat am Karfreitag mit ihrem sogenannten Car-Freitag den Start in die neue Saison gefeiert.

31.03.2018 - 00:04:06

Tuning-Treffen am «Car-Freitag». Die Polizei führte bundesweit Kontrollen durch. Im niedersächsischen Salzgitter seien von den 103 kontrollierten Fahrzeugen 39 beanstandet worden, berichteten die Beamten. In drei Fällen seien Autos beschlagnahmt worden. Die häufigsten Änderungen seien an Rädern, Fahrwerken und Abgasanlagen vorgenommen worden. Die Polizei in NRW stellte aber klar: «Nicht jeder Tuner ist ein Raser.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Details noch offen - Paris will ausländische Lastwagen zur Kasse bitten Paris - Die Pariser Regierung will ausländische Lastwagen für die Nutzung französischer Straßen zur Kasse zu bitten. (Wirtschaft, 24.09.2018 - 14:50) weiterlesen...

Luft holen. Die gesundheitlichen Risiken der Luftverschmutzung werden aus Sicht von Lungenärzten durch den Klimawandel noch verstärkt. Der Protest der Umweltschutzorganisation Greenpeace richtet sich gegen die Gesundheitsbelastung durch Diesel-Abgase. (Media, 23.09.2018 - 09:42) weiterlesen...

Kritik der Umwelthilfe - Hessen plant Rechtsmittel gegen Urteil zu Diesel-Fahrverbot. Die Landesregierung greift ein. Auch in Frankfurt sind Fahrverbote für ältere Dieselautos absehbar, das Urteil des Verwaltungsgerichts Wiesbaden ist aber bisher nicht rechtskräftig. (Wirtschaft, 19.09.2018 - 17:03) weiterlesen...

Hessen will gegen Urteil zum Diesel-Fahrverbot vorgehen. Das kündigten Ministerpräsident Volker Bouffier und Umweltministerin Priska Hinz an. Nach der Entscheidung des Wiesbadener Verwaltungsgerichts droht den Fahrern älterer Autos im kommenden Jahr in Frankfurt ein großflächiges Fahrverbot. Die Deutsche Umwelthilfe hatte wegen der Überschreitung von Stickoxid-Grenzwerten geklagt. Das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig. Wiesbaden - Die hessische Landesregierung will Rechtsmittel gegen das Urteil zum Diesel-Fahrverbot in Frankfurt einlegen. (Politik, 19.09.2018 - 14:44) weiterlesen...

Scheuer will höhere Umstiegsprämien für Fahrer alter Diesel. «Die Autohersteller sind hier zwingend in der Pflicht», sagte er der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Die bisherigen Kaufprämien seien «offenbar nicht attraktiv genug», die Hersteller müssten nachbessern. Im Kampf gegen Luftverschmutzung und Fahrverbote äußerte Scheuer erneut Bedenken gegen Hardware-Nachrüstungen an älteren Diesel-Pkw, schloss sie aber auch nicht aus. «Wir denken nach allen Seiten», sagte er. Berlin - Besitzer älterer Dieselautos sollen nach dem Willen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer mit neuen Angeboten zum Umstieg auf sauberere Autos bewegt werden. (Politik, 17.09.2018 - 19:16) weiterlesen...