Kriminalität, Nordrhein-Westfalen

Köln - Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit ist in Köln tödlich ausgegangen.

03.12.2018 - 10:46:05

55-Jähriger stirbt nach Streit mit seinem Nachbarn. Ein 49-Jähriger soll seinen Kontrahenten erstochen haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Der Tatverdächtige kam wegen Totschlags in Untersuchungshaft. Die Männer hätten sich am Samstagabend im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Köln-Dünnwald lautstark gestritten. Erst schlugen sie sich, dann griff der 49-Jährige den Angaben zufolge seinen Nachbarn mit einem Messer an. Der 55-Jährige sei noch an Ort und Stelle gestorben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Viele vorbestrafte Gäste - Polizei schreitet mit Großaufgebot bei Clan-Hochzeit ein. Der Grund: Viele der rund 1000 erwarteten Gäste haben ein beträchtliches Vorstrafenregister. Mülheim/Ruhr - Hunderte Polizisten haben auf Verdacht die Gäste einer Hochzeit zweier Familienclans in Nordrhein-Westfalen kontrolliert. (Politik, 10.12.2018 - 17:54) weiterlesen...

Totes Mädchen in Kölner Flüchtlingsunterkunft entdeckt. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. Die Leiche habe massive Verletzungen aufgewiesen. Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen. Festnahmen gab es bisher nicht. Die aus Nigeria stammenden Eltern des Mädchens sind unter Obhut der Polizei in einer Klinik und werden vernommen. Die Mutter soll selbst den Hinweis auf ihre tote Tochter gegeben haben. Eine Obduktion soll die genauen Todesumstände klären. Köln - In einer Kölner Flüchtlingsunterkunft ist die Leiche eines zwei Jahre alten Mädchens gefunden worden. (Politik, 10.12.2018 - 16:56) weiterlesen...

Prozessbeginn - Tischler bastelte Blitzer-Attrappe - Verfahren eingestellt. Weil die Stadt aber nicht reagierte, baute er einen Blitzer aus Holz und stellte diesen in seinem Vorgarten auf - so der Vorwurf. Nun stand der Mann wegen Amtsanmaßung vor Gericht. Jahrelang setzte sich ein Kölner für Tempokontrollen vor seinem Haus ein. (Politik, 10.12.2018 - 16:06) weiterlesen...

Exfreundin getötet - 17-Jähriger wegen Mordes vor Gericht. Ihr Ex-Freund soll sie als Eigentum betrachtet haben. Nach einer tödlichen Messerattacke steht er wegen Mordes vor Gericht. Die 15-jährige hatte sich getrennt. (Politik, 10.12.2018 - 13:02) weiterlesen...

Prozessbeginn - Mann baut Blitzer-Attrappe in Vorgarten. Weil die Stadt aber nicht reagierte, baute er einen Blitzer aus Holz und stellte diesen in seinem Vorgarten auf - so der Vorwurf. Nun steht der Mann wegen Amtsanmaßung vor Gericht. Jahrelang setzte sich ein Kölner für Tempokontrollen vor seinem Haus ein. (Politik, 10.12.2018 - 11:46) weiterlesen...

Ex-Freund angeklagt - Prozess um tödliche Messerattacke auf Mädchen beginnt. Als sich die 15-Jährige von ihm trennt, soll er sie erstochen haben. Der Jugendliche steht von Montag an wegen Mordes vor Gericht. Laut Anklage betrachtete der Teenager ein Mädchen als sein Eigentum. (Politik, 10.12.2018 - 04:48) weiterlesen...