Kriminalität, Nordrhein-Westfalen

Köln - Ein 49-jähriger Mann hat im Keller eines Kölner Restaurants seine Ex-Freundin erschossen.

14.04.2018 - 12:54:05

Beziehungstat: Ex-Freund erschießt Kellnerin in Restaurant. Anschließend tötete er sich selbst, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Die Leichen waren am Abend in dem Keller gefunden worden. Die Frau arbeitete als Kellnerin in der Gaststätte im Stadtteil Niehl. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich der Ex-Freund als Gast in dem Lokal aufgehalten. Er sei der 50-Jährigen unbemerkt gefolgt, als diese in den Keller ging, um Getränke zu holen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bonn - Geschlagener jüdischer Professor wirft Polizei «Lügen» vor. Sie habe ihn nicht nur mit einem antisemitischen Angreifer verwechselt und blutig geschlagen, sondern danach auch versucht, ihn von einer Beschwerde abzuhalten. Ein israelischer Hochschullehrer aus den USA erhebt schwere Vorwürfe gegen die Bonner Polizei. (Politik, 14.07.2018 - 16:32) weiterlesen...

Antisemitismus - Geschlagener jüdischer Professor wirft Polizei «Lügen» vor Bonn - Der israelische Hochschullehrer aus den USA, der am Mittwoch in Bonn von einem Deutschen mit palästinensischen Wurzeln angegriffen worden war, hat schwere Vorwürfe gegen die Polizei erhoben. (Politik, 14.07.2018 - 09:20) weiterlesen...

Schülerinnen missbraucht - Gruppenvergewaltigungen: Ein Angeklagter legt Geständnis ab. Zu Prozessbeginn in Essen legt einer ein Geständnis ab: «Ich schäme mich», lässt er seinen Verteidiger erklären. Fünf Angeklagte sollen im Ruhrgebiet eine Reihe von Schülerinnen vergewaltigt haben. (Politik, 13.07.2018 - 13:32) weiterlesen...

Gruppenvergewaltigungen: Ein Angeklagter legt Geständnis ab. «Ich stehe zu meinen Taten und möchte mich in aller Form entschuldigen», ließ der 20-Jährige über seinen Verteidiger erklären. Darüber hinaus bot er allen betroffenen Schülerinnen ein angemessenes Schmerzensgeld an. Er schäme sich für seine Taten. Die Staatsanwaltschaft wirft den fünf 17 bis 24 Jahre alten Deutschen Übergriffe in wechselnder Beteiligung auf insgesamt sieben Schülerinnen vor. In fünf Fällen sollen sie die Mädchen vergewaltigt haben. Essen - Im Prozess um eine Serie von Gruppenvergewaltigungen im Ruhrgebiet hat ein Angeklagter ein Geständnis abgelegt. (Politik, 13.07.2018 - 12:42) weiterlesen...

Opfer sind Schülerinnen - Gruppenvergewaltigungen: Ein Angeklagter legt Geständnis ab. Zu Prozessbeginn in Essen legt einer ein Geständnis ab: «Ich schäme mich», lässt er seinen Verteidiger erklären. Fünf Angeklagte sollen im Ruhrgebiet eine Reihe von Schülerinnen vergewaltigt haben. (Politik, 13.07.2018 - 12:38) weiterlesen...

Opfer sind Schülerinnen - Gruppenvergewaltigungen: Prozess gegen Angeklagte beginnt. Eine Gruppe junger Männer soll Sexualstraftaten begangen haben. Die Opfer sind etliche Schülerinnen. Jetzt beginnt der Prozess. Ins Auto gelockt, das Handy weggenommen und an entlegenen Orten vergewaltigt. (Politik, 13.07.2018 - 09:46) weiterlesen...