Telekommunikation, Internet

Köln - Die Frequenzauktion für den schnellen Mobilfunk-Übertragungsstandard 5G kann wie geplant stattfinden.

15.03.2019 - 09:14:06

5G-Auktion kann stattfinden. Das Kölner Verwaltungsgericht lehnte Eilanträge der bisherigen Mobilfunk-Netzbetreiber gegen die Rahmenbedingungen der Versteigerung ab. Telefónica, Vodafone und Deutsche Telekom hatten Klagen eingereicht gegen die staatliche Vergaberegeln. Durch die Eilanträge sollten die Klagen eine aufschiebende Wirkung bekommen. Durch die Abweisung der Anträge kann die Versteigerung der Frequenzblöcke nun aber wie geplant am kommenden Dienstag starten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

HANNOVER/Deutsche-Messe-Chef befürwortet eigene 5G-Netze für Industrie. HANNOVER - Der Aufbau industrie-eigener 5G-Netze könnte Unternehmen nach Ansicht des Deutsche-Messe-Chefs Jochen Köckler mehr Flexibilität geben. Auch für Messegesellschaften seien sie sinnvoll, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Im Vorfeld der Hannover Messe (1. bis 5. April) meinte er mit Blick auf die industrielle Nutzung des neuen Mobilfunkstandards: "Eigene 5G-Netze zu betreiben, ist für Unternehmen oder Messegesellschaften durchaus sinnvoll, weil man dann letztlich dieses Netz selbstständig betreiben kann." HANNOVER/Deutsche-Messe-Chef befürwortet eigene 5G-Netze für Industrie (Boerse, 25.03.2019 - 05:19) weiterlesen...

Fehler bereits behoben - Einige Nokia-Smartphones sendeten Daten nach China Berlin - Einige Smartphones der Marke Nokia haben durch einen Fehler des Herstellers HMD Global bei der Installation versucht, Aktivierungsdaten nach China zu übermitteln. (Wissenschaft, 22.03.2019 - 14:08) weiterlesen...

Einige Nokia-Smartphones sendeten Daten nach China. Eine einzelne Lieferung des Modells Nokia 7 Plus sei fälschlicherweise mit der Geräteaktivierungs-Software für ein anderes Land ausgestattet worden, erklärte HMD Global am Freitag. "Diese Daten wurden jedoch nie weiterverarbeitet, und mit ihnen hätten keine Personen identifiziert werden können", betonte das Unternehmen. Der Fehler der "Einzelcharge" sei im Februar behoben worden. BERLIN - Einige Smartphones der Marke Nokia haben durch einen Fehler des Herstellers HMD Global bei der Installation versucht, Aktivierungsdaten nach China zu übermitteln. (Boerse, 22.03.2019 - 14:06) weiterlesen...

Telekom und EWE planen gemeinsames Unternehmen Glasfaser NordWest. Am Donnerstag wurde der Vertrag für die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens Glasfaser NordWest unterzeichnet, wie beide Konzerne mitteilten. Das geplante Joint Venture werde nun vom Bundeskartellamt geprüft, sagte EWE-Sprecher Mathias Radowski. Er rechnet damit, dass dies rund vier Monate dauern wird. OLDENBURG - Auf dem Weg zum gemeinsamen Ausbau des Glasfasernetzes im Nordwesten sind die Deutsche Telekom und das Energie- und Telekommunikationsunternehmen EWE einen Schritt weiter gekommen. (Boerse, 21.03.2019 - 15:29) weiterlesen...

Maas: Werden Entscheidungen zu 5G-Beteiligungen autonom treffen. "Deutschland ist niemals erpressbar, egal um was oder wen es geht", sagte der SPD-Politiker den Partner-Zeitungen der Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft (Mittwoch) angesprochen auf die US-Drohung, Geheimdienst-Informationen mit Deutschland zurückzuhalten, falls China am 5G-Ausbau beteiligt wird. BERLIN - Außenminister Heiko Maas hat sich in der Diskussion über eine Beteiligung chinesischer Firmen am Ausbau des schnellen 5G-Mobilfunknetzes eine Einmischung in innere Angelegenheiten Deutschlands verbeten. (Boerse, 20.03.2019 - 06:22) weiterlesen...

Strahlenschutz-Amt: weitere Forschung zu 5G-Mobilfunk. Mittelfristig werde 5G auch höheren Frequenzen als die heute üblichen nutzen, zu denen bislang weniger Daten zu den Wirkungen vorliegen. «Hierzu werden wir weitere Forschung betreiben», kündigte sie in Oberschleißheim an. In ihrer Mitteilung betonte sie aber, dass zunächst kein Anlass zur Sorge bestehe. Passau - Die Präsidentin des Bundesamtes für Strahlenschutz, Inge Paulini, hat vor dem Start der Auktionen der 5G-Mobilfunklizenzen weitere Forschungen über die gesundheitlichen Folgen versprochen. (Politik, 19.03.2019 - 18:58) weiterlesen...