Kölner Stadt-Anzeiger

Köln - Der frühere griechische Finanzminister Gianis Varoufakis hat gefordert, seinem Land die Rückzahlung der EU-Kredite zu erlassen.

16.05.2019 - 20:31:29

Kölner Stadt-Anzeiger: Ex-Finanzminister Gianis Varoufakis fordert Schuldenerlass für Griechen gegen Verzicht auf Reparationen. "Lasst uns unsere gegenseitigen Schulden auslöschen und nach vorne schauen", sagte Varoufakis dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitag-Ausgabe).

Köln - Der frühere griechische Finanzminister Gianis Varoufakis hat gefordert, seinem Land die Rückzahlung der EU-Kredite zu erlassen. "Lasst uns unsere gegenseitigen Schulden auslöschen und nach vorne schauen", sagte Varoufakis dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitag-Ausgabe). Im Gegenzug könnten dann die Griechen auf Reparationen für die Folgen des Zweiten Weltkriegs verzichten. Die Enteignungen durch die Wehrmacht wurden damals formal als Kredit Griechenlands an das Deutsche Reich deklariert. Damit begründet der Mittelmeerstaat seine im April erneuerte Forderung, Deutschland solle 290 Milliarden Euro an Griechenland zahlen. "Ich denke nicht, dass junge Deutsche mit Schulden gegenüber den Griechen leben sollten, und genauso wenig glaube ich, dass es gerecht ist, wenn junge Griechen ihr Land verlassen müssen", sagte der Politiker, der als Spitzenkandidat des deutschen Wahlflügels von DiEM25, einer linken paneuropäischen Bewegung, in Deutschland bei der Europa-Wahl 2019 antritt.

https://www.ksta.de/wirtschaft/gianis-varoufakis-im-interview las st-uns-unsere-gegenseitigen-schulden-ausloeschen 32553538

OTS: Kölner Stadt-Anzeiger newsroom: http://www.presseportal.de/nr/66749 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_66749.rss2

Pressekontakt: Kölner Stadt-Anzeiger Newsdesk Telefon: 0221 224 2080

@ presseportal.de