Parteien, Wahlen

Knapp drei Monate nach der Bundestagswahl kann die Union einen leichten Aufwärtstrend in der Wählergunst verzeichnen.

19.12.2021 - 00:03:24

INSA: Union legt in Wählergunst zu

Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut INSA wöchentlich für die "Bild am Sonntag" erhebt, legen CDU und CSU zum zweiten Mal in Folge einen Punkt zu und kommen in dieser Woche auf 23 Prozent. Sie liegen damit inzwischen vier Punkte über ihrem bisherigen Tiefststand am 16. Oktober.

Auch die SPD kann einen Punkt gutmachen und kommt nun auf 27 Prozent. Die beiden anderen Ampel-Koalitionäre verlieren jeweils einen Punkt und kommen nun auf 14 Prozent (Grüne) und zwölf Prozent (FDP). Die AfD gewinnt einen Punkt hinzu und kommt nun auf zwölf Prozent, die Linke bleibt bei fünf Prozent. Sie sonstigen Parteien können sieben Prozent (-1) der Stimmen auf sich vereinen. Für die Erhebung befragte das Meinungsforschungsinstitut INSA insgesamt 1.501 Personen im Zeitraum vom 13. bis zum 18. Dezember 2021. Frage: "Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, wie würden Sie wählen?"

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Künftiger FDP-Generalsekretär: Hohe Affinität zu CDU-Bündnissen Der designierte FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai hat seine "hohe Affinität" zu CDU-Regierungsbündnissen bekundet und bedauert, dass der scheidende CDU-Chef Armin Laschet nicht Bundeskanzler geworden ist. (Politik, 19.01.2022 - 19:24) weiterlesen...

Röttgen bewirbt sich wohl nicht erneut für CDU-Präsidium Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen, der sich im Dezember vergeblich um den CDU-Vorsitz bemüht hatte, bewirbt sich offenbar nicht erneut um einen Platz im CDU-Präsidium. (Politik, 19.01.2022 - 11:19) weiterlesen...

Merz: CDU-Wahlkampf war hart am Rande des Selbstmordes Der designierte CDU-Vorsitzende Friedrich Merz hat heftige Kritik am Verhalten seiner Partei in den vergangenen Jahren geübt. (Politik, 19.01.2022 - 09:14) weiterlesen...

SPD-Chef Klingbeil wirft der CDU Populismus wegen ARD-Vorstoß vor Nach den umstrittenen Aussagen aus der CDU in Sachsen-Anhalt zur Zukunft des ARD-Hauptprogramms hat SPD-Chef Lars Klingbeil der Partei Populismus vorgeworfen. (Politik, 19.01.2022 - 02:03) weiterlesen...

JU-Chef Kuban verlangt CDU-Austritt von Maaßen Tilman Kuban (CDU), Chef der Jungen Union, drängt den früheren Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen zum Parteiaustritt. (Politik, 18.01.2022 - 20:41) weiterlesen...

Union wirft Bundesregierung in Impfdebatte schlechten Stil vor In der Debatte um die Einführung einer Impfpflicht fordert die Unionsfraktion die Bundesregierung auf, endlich den beim Kanzleramt eingereichten Fragenkatalog zu beantworten. (Politik, 18.01.2022 - 02:04) weiterlesen...