Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Knapp 2194 Infektionen innerhalb von 24 Stunden: So lauten die zentralen Zahlen aus dem täglichen Corona-Lagebericht des Robert Koch-Instituts.

17.09.2020 - 09:30:11

RKI-Zahlen - 2194 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Berlin - Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom frühen Donnerstagmorgen 2194 neue Corona-Infektionen gemeldet.

Seit Beginn der Corona-Krise haben sich demnach mindestens 265.857 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Datenstand 17.9., 0.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9371. Seit dem Vortag wurden drei Todesfälle mehr gemeldet. Bis Donnerstagmorgen hatten etwa 237.300 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.

Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen in Deutschland laut Lagebericht vom Mittwochabend bei 1,00 (Vortag: 1,04). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel einen weiteren Menschen ansteckt. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.

Zudem gibt das RKI in seinem aktuellen Lagebericht ein sogenanntes Sieben-Tage-R an. Der Wert bezieht sich auf einen längeren Zeitraum und unterliegt daher weniger tagesaktuellen Schwankungen. Nach RKI-Schätzungen lag dieser Wert bei 1,06 (Vortag: 1,00). Er zeigt das Infektionsgeschehen von vor acht bis 16 Tagen.

Die Schwelle von 2000 täglich bekanntgewordenen Ansteckungen war zuletzt in der zweiten Augusthälfte überschritten worden. Der Höhepunkt bei den täglich gemeldeten Neuansteckungen hatte Ende März/Anfang April bei mehr als 6000 gelegen. Die Zahl war dann in der Tendenz gesunken, seit Ende Juli stieg sie wieder. Die Zahl der erkannten Neuinfektionen dürfte auch davon abhängig sein, wieviele Menschen getestet werden.

© dpa-infocom, dpa:200917-99-595733/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

df - Fachjournal wirft US-Arzneimittelbehörde Nachlässigkeit vor. Möglicherweise hat das Folgen für die Qualität der Medikamente in Deutschland. Die US-Arzneimittelbehörde FDA kontrolliere Medikamentenstudien zu lasch, schreibt ein Fachjournal. (Wissenschaft, 01.10.2020 - 21:44) weiterlesen...

Münchner Augustinerkeller - Gastwirt gewinnt Corona-Klage gegen Versicherung. Die Versicherung will dennoch nicht zahlen. Das Münchner Landgericht urteilt nun zugunsten des Gastwirts. Kurz vor dem Shutdown schließt ein Wirt eine Betriebsschließungspolice ab, um sich gegen Corona abzusichern. (Wirtschaft, 01.10.2020 - 15:56) weiterlesen...

Münchner Augustinerkeller - Wirt gewinnt Corona-Klage gegen Versicherung. Corona hat der Branche den Zorn tausender Wirte eingebracht, die sich gegen Betriebsschließungen versichert glaubten, aber kein Geld bekamen. Jetzt hat ein Münchener Gericht ein Urteil gefällt. Versicherer leben von Beiträgen - und dem Vertrauen ihrer Kunden. (Wirtschaft, 01.10.2020 - 13:18) weiterlesen...

Zahlen konstant hoch - Erneut mehr als 2500 Corona-Neuinfektionen in Deutschland. Die aktuellen Zahlen geben durchaus Anlass dazu. Die Bundesregierung ist wegen der Entwicklung der Corona-Infektionen besorgt und ruft zur Vorsicht auf. (Politik, 01.10.2020 - 08:52) weiterlesen...

Zahlen konstant hoch - Erneut mehr als 2500 Corona-Neuinfektionen. Die aktuellen Zahlen geben durchaus Anlass dazu. Die Bundesregierung ist wegen der Entwicklung der Corona-Infektionen besorgt und ruft zur Vorsicht auf. (Politik, 01.10.2020 - 06:12) weiterlesen...

Corona-Lockdown - 325.900 Minijobs allein im Gastgewerbe weggebrochen. Minijobs sind oft die ersten, die in der Krise wegbrechen. In bestimmten Branchen sind es besonders viele. Mit den Einschränkungen in der Corona-Krise vor allem Frühjahr ist die Zahl geringfügig Beschäftigter deutlich zurückgegangen. (Wirtschaft, 01.10.2020 - 05:49) weiterlesen...