Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bundestag, Wahlen

Klimaaktivistin Luisa Neubauer wirft Hans-Georg Maaßen bei «Anne Will» vor, sich auf antisemitische Blogs zu beziehen.

10.05.2021 - 12:44:41

Ex-Verfassungsschutzpräsident - Neubauer: Maaßen verbreitet «antisemitische Inhalte». CDU-Chef Armin Laschet springt dem umstrittenen Parteikollegen bei.

Berlin/Erfurt - Ex-Bundesverfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen (CDU) hat Vorwürfe der Klimaaktivistin Luisa Neubauer, er würde antisemitische Inhalte verbreiten, als haltlos von sich gewiesen.

«Das sind für mich halt- und beleglose Behauptungen, die ich energisch zurückweise», sagte Maaßen am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Neubauer habe keinerlei Belege für ihre Behauptungen.

Heutzutage könne über alle alles gesagt werden, so Maaßen. «Es ist eine Verrohung des politischen Diskurses, die man zur Kenntnis nehmen muss.»

Neubauer hatte Maaßen am Sonntagabend in der ARD-Sendung «Anne Will» vorgeworfen, Inhalte antisemitischer Blogs zu verbreiten. CDU-Chef und Unionskanzlerkandidat Armin Laschet - ebenfalls in der Talkrunde - entgegnete: «Antisemitismus wäre nicht akzeptabel». Und weiter: «Ich sage ihnen, er ist nicht Antisemit und er verbreitet auch keine antisemitischen Texte und wenn er es täte, wäre es ein Grund zum Parteiausschluss.»

Maaßen lobte Laschets Haltung. «Ich verstehe Herrn Laschet, sein Ansatz ist zutreffend. In der CDU sollte kein Platz für Antisemiten sein.»

Der Ex-Verfassungsschutzpräsident war Ende April von vier CDU-Kreisverbänden als Direktkandidat für den Bundestag in Südthüringen nominiert worden. Dies wurde innerhalb der Union, aber auch von anderen Parteien zum Teil massiv kritisiert. Maaßen ist in Teilen der CDU auch wegen seiner kritischen Haltung zur liberalen Flüchtlingspolitik der Bundesregierung in den Jahren 2015 und 2016 umstritten.

© dpa-infocom, dpa:210510-99-535584/4

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundestagswahl - Grüne und SPD: Unions-Wahlprogramm ist unsozial und planlos. Ihr Noch-Koalitionspartner bescheinigt der CDU/CSU hingegen Planlosigkeit und soziale Kälte. «Wir können Deutschland führen», verspricht die Union selbstgewiss im Programm für die Bundestagswahl. (Politik, 22.06.2021 - 05:28) weiterlesen...

Wahlprogramm - Mit diesen Themen geht die Union auf Stimmenfang. Nun hat sie aber auf 140 Seiten dargelegt, wie sie nach der Bundestagswahl Politik machen will. Die Union ist eigentlich keine klassische Programmpartei. (Politik, 21.06.2021 - 16:30) weiterlesen...

Bundestagswahl - Wahlprogramm: Union fordert «Erneuerung und Stabilität». Nach dem tiefen Konflikt bei der Nominierung des Kanzlerkandidaten geben sich die beiden Schwesterparteien einig. Und kampfbereit. Nun steht auch das Programm von CDU und CSU für die Bundestagswahl. (Politik, 21.06.2021 - 16:10) weiterlesen...

Wahlprogramm der Union - Laschet und Söder versprechen «Stabilität und Erneuerung». Die Union verspricht viel - und hält sich manches offen. Die beiden Parteichefs geben sich demonstrativ einig. Drei Monate vor der Bundestagswahl verabschieden CDU und CSU ein gemeinsames Wahlprogramm. (Politik, 21.06.2021 - 13:30) weiterlesen...

Laschet und Söder - Wahlprogramm der Union verspricht Stabilität und Erneuerung. Die Union verspricht viel - und hält sich manches offen. Die beiden Parteichefs geben sich demonstrativ einig. Drei Monate vor der Bundestagswahl verabschieden CDU und CSU ein gemeinsames Wahlprogramm. (Politik, 21.06.2021 - 12:48) weiterlesen...

Scheidende Kanzlerin - Merkel: Deutschland ist in einem Epochenwechsel. Die Bundeskanzlerin sieht das Land an einem richtungsweisenden Punkt - auch wegen der Pandemie. Die Union stellt sich für die Bundestagswahl auf, aber Angela Merkels Ära endet. (Politik, 21.06.2021 - 11:46) weiterlesen...