Konflikte, Russland

Kiew - Die ukrainische Generalstaatsanwalt hat einen Austausch von verurteilten Russen vorgeschlagen, wenn Russland im Gegenzug die festgesetzten Matrosen gehen lässt.

04.12.2018 - 14:26:05

Ukraine will verurteilte Russen gegen Matrosen eintauschen. «Wir haben einen ausreichenden Austauschfonds: mehr als 300 Personen, die wegen antistaatlicher Aktivitäten verurteilt worden waren», sagte der Generalstaatsanwalt laut ukrainischen Medienberichten. Das Nachbarland solle darüber verhandeln. Die 24 Matrosen waren bei dem Zwischenfall vor der Meerenge von Kertsch im Schwarzen Meer vom russischen Grenzschutz festgesetzt worden. Sie sitzen in Moskau in Untersuchungshaft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gipfel in Wladiwostok: Putin und Kim erstmals zusammengetroffen. Im Mittelpunkt des mit Spannung erwarteten Treffens im fernen Osten Russlands stehen das umstrittene nordkoreanische Atomwaffenprogramm und die bilaterale Zusammenarbeit. Wladiwostok - Der russische Präsident Wladimir Putin und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sind am Donnerstag in der Hafenstadt Wladiwostok zu ihrem ersten Gipfel zusammengetroffen. (Politik, 25.04.2019 - 06:12) weiterlesen...

Nordkoreas Machthaber trifft Putin zu erstem Gipfel. Im Mittelpunkt der Gespräche in der russischen Hafenstadt Wladiwostok steht das umstrittene Atomprogramm Nordkoreas. Russland ist hier wie die USA für eine Abrüstung, setzt sich aber auch für Zugeständnisse an Nordkorea ein. Kim hatte nach seiner Ankunft gestern die Hoffnung geäußert, dass das Treffen mit Putin erfolgreich und nützlich verlaufe. Kim hofft angesichts der Probleme in seinem Land auf wirtschaftliche Hilfe Russlands. Wladiwostok - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und Kremlchef Wladimir Putin kommen heute erstmals zu einem Gipfeltreffen zusammen. (Politik, 25.04.2019 - 00:22) weiterlesen...

Ostukrainer sollen leichter russische Pässe bekommen. Der russische Präsident Wladimir Putin unterzeichnete ein Dekret, wonach die Menschen in den von den Separatisten kontrollierten Gebieten einfacher russische Pässe erhalten sollen. Das teilte der Kreml mit. Menschen mit ständigem Wohnsitz in «einzelnen Kreisen» der Gebiete von Donezk und Luhansk können demnach in einem «vereinfachten Verfahren» russische Staatsbürger werden. Der scheidende ukrainische Präsident Petro Poroschenko warf Moskau vor, den Friedensprozess damit zu torpedieren. Kiew - Russland baut seinen Einfluss im Konfliktgebiet in der Ostukraine aus. (Politik, 24.04.2019 - 19:54) weiterlesen...

Konfliktgebiet - Russland baut Einfluss in Ostukraine aus. Die Menschen in der Ostukraine können einfacher einen russischen Pass bekommen. Der Konflikt gewinnt dadurch einmal mehr an Schärfe. Die Ukraine wählte erst vor wenigen Tagen einen neuen Präsidenten, da schafft Russland schon neue Fakten. (Politik, 24.04.2019 - 19:25) weiterlesen...

Zu Besuch. Nun trifft sich Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in Wladiwostok mit Kremlchef Putin. Im Mittelpunkt steht das umstrittene Atomprogramm. Die Gespräche zwischen Nordkorea und den USA stocken. (Media, 24.04.2019 - 18:16) weiterlesen...

Gipfeltreffen mit Kim Jong Un - Kremlchef Putin im Dauermodus Konfliktmanagement. Ob in Libyen und Syrien und nun auch in Nordkorea, Kremlchef Putin mischt überall mit - und stiehlt zumindest bisweilen US-Präsident Trump die Show. Konflikte über Konflikte und Russland immer ganz vorn mit dabei. (Politik, 24.04.2019 - 15:28) weiterlesen...