Parteien, Grüne

Kiel - Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck will sein Ministeramt für den Grünen-Parteivorsitz aufgeben.

10.12.2017 - 14:46:05

Habeck will Ministeramt für Grünen-Vorsitz aufgeben. «Die Entscheidung ist mir extrem schwer gefallen, weil ich viele Dinge gegeneinander abwägen musste», sagte der Grünen-Politiker der «Tageszeitung». «Jetzt ist für mich der Moment gekommen, um zu sagen: Ich möchte gerne Bundesvorsitzender meiner Partei werden.» Er werde sich beim Bundesparteitag im Januar zur Wahl stellen und sein Amt als Umwelt- und Agrarminister in Schleswig-Holstein nach einer Übergangszeit aufgeben, wenn er gewählt werde.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Union vor Koalitionsgesprächen: Hart im Grundsatz, offen im Detail. «Man kann jetzt nicht das, was besprochen worden ist, wieder in Frage stellen», sagte Bayerns Innenminister Joachim Hermann der «Bild»-Zeitung. Andere Unionspolitiker deuteten Entgegenkommen an, etwa beim Thema befristete Arbeitsverträge und Flüchtlingsnachzug. Der SPD-Sonderparteitag in Bonn hatte gestern Verhandlungen über eine Neuauflage der großen Koalition zwar knapp gebilligt, die SPD-Führung zugleich aufgefordert, mehrere Punkte in die Gespräche aufzunehmen. Berlin - Unionsvertreter haben erneut Hoffnungen der SPD auf substanzielle Zugeständnisse in den Koalitionsverhandlungen gedämpft. (Politik, 22.01.2018 - 11:16) weiterlesen...

CDU-Vize Klöckner: SPD soll «angstfrei» mit Union verhandeln. Die Sozialdemokraten sollten erst einmal «angstfrei» in die Aufgabe starten, sagte die Politikerin im «Morgenmagazin» von ARD und ZDF. «Die Zerrissenheit der SPD, die können auch wir als CDU nicht kitten. Das ist schon Aufgabe der SPD», sagte Klöckner. In den Koalitionsverhandlungen sollten die Vereinbarungen aus den Sondierungsgesprächen nun ausbuchstabiert werden. Die SPD verlangt Nachbesserungen in der Arbeits-, Gesundheits- und Flüchtlingspolitik. Berlin - Die CDU-Bundesvizevorsitzende Julia Klöckner hat der SPD Mut gemacht für die anstehenden Koalitionsverhandlungen. (Politik, 22.01.2018 - 09:46) weiterlesen...

Baerbock: Grüne gesprächsbereit für Jamaika-Neustart Die Grünen sind nach den Worten ihrer möglichen neuen Vorsitzenden Annalena Baerbock offen für eine Neuauflage der Jamaika-Verhandlungen, sollte eine Große Koalition nicht zustande kommen. (Politik, 18.01.2018 - 07:54) weiterlesen...

Özdemir: Grüne müssen sich weiter zur Mitte öffnen Der scheidende Vorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, hat seine Partei aufgefordert, sich weiter zur Mitte der Gesellschaft hin zu öffnen. (Politik, 17.01.2018 - 01:03) weiterlesen...