Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Kühnert

Kevin Kühnert, stellvertretender SPD-Vorsitzender und Juso-Chef, hat Kritik zurückgewiesen, er habe als Königsmacher die neue SPD-Führung ins Amt gehoben.

10.12.2019 - 17:22:34

Kühnert: Ich bin kein Marionettenspieler

"Wir Jusos haben zweifelsohne einen Anteil an der Wahl von Esken und Walter-Borjans. Aber Strippenzieher ist ein übles Wort. Ich bin kein Marionettenspieler, der andere tanzen lässt oder indoktriniert. Meine politische Arbeit läuft viel profaner ab als viele denken", sagte Kühnert der "taz" (Mittwochsausgabe).

Die SPD-Politikerin Gesine Schwan hatte Kühnert in der vergangenen Woche vorgeworfen, "ohne allzu viel Rücksicht vorzugehen, wenn es sich um Macht handelt". Kühnert konterte: "Ich habe den Eindruck, dass ich im letzten halben Jahr für Gesine Schwan zu einer Art politikwissenschaftlichem Beobachtungsobjekt geworden bin. Meistens diskutiert das Objekt der Beobachtung nicht mit seinem Beobachter. Insofern lasse ich das jetzt." Für neue Gespräche mit der Union über die Zukunft der Großen Koalition sieht Kühnert Einigungschancen bei der Klimapolitik. "Beim Klimaschutz muss mehr gehen. Wir wollen über den Ausbau der erneuerbaren Energien und auch den CO2-Preis sprechen. Da mehr zu tun, würde allen dreien nutzen: der Union, der SPD und dem Klima." Kühnert will zudem bald entscheiden, ob er als SPD-Vize-Chef zugleich Juso-Vorsitzender bleibt. "Ich bin da befangen und werde das Anfang 2020 zusammen mit den Jusos bewerten", sagte er.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Zentralratspräsident verlangt schärfere Abgrenzung von AfD Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, fordert angesichts neuer antisemitischer Tendenzen in Deutschland eine strikte Abgrenzung von der AfD. (Politik, 26.01.2020 - 16:00) weiterlesen...

SPD drängt auf Nachbesserungen des Koalitionsvertrags SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat angekündigt, dass seine Partei beim Koalitionsausschuss in der kommenden Woche weitere Nachbesserungen an den Abmachungen des Koalitionsvertrags fordern wird. (Politik, 26.01.2020 - 10:36) weiterlesen...

Emnid: SPD verliert - AfD und Linke gewinnen Die SPD ist in der von Kantar/Emnid gemessenen Wählergunst auf den vierten Platz abgerutscht. (Politik, 26.01.2020 - 00:04) weiterlesen...

Hamburger Grüne wollen Vermummung als Straftatbestand belassen Die Grünen in Hamburg rücken vier Wochen vor der Bürgerschaftswahl von einer Forderung aus ihrem Wahlprogramm ab, nach der die Vermummung bei Demonstrationen künftig kein Straftatbestand mehr darstellen soll. (Politik, 25.01.2020 - 16:27) weiterlesen...

Ex-SPD-Vorsitz-Kandidaten fordern breitere Aufstellung Die unterlegenen Kandidaten beim Mitgliedervotum um den SPD-Parteivorsitz Christina Kampmann und Michael Roth haben scharfe Kritik am Zustand der SPD geübt und eine breitere Aufstellung gefordert. (Politik, 25.01.2020 - 05:02) weiterlesen...

Antisemitismusbeauftragter Königsberg warnt vor AfD Der Antisemitismusbeauftragte der Jüdischen Gemeinde Berlin, Sigmount Königsberg, hat eindringlich vor der AfD gewarnt. (Politik, 24.01.2020 - 13:01) weiterlesen...