Energie, Braunkohle

Kerpen - Ein Polizist hat am Hambacher Forst einen Warnschuss abgegeben.

12.09.2018 - 13:58:07

Polizist gibt am Hambacher Forst Warnschuss ab. Mehrere Vermummte hätten zuvor Beamte mit Steinen beworfen, teilte die Aachener Polizei mit. Verletzt wurde demnach niemand - die Vermummten hätten sich nach dem Warnschuss in den Wald zurückgezogen. Der Hambacher Forst zwischen Köln und Aachen gilt als Symbol des Widerstands gegen die Kohle. Der Energiekonzern RWE will für den Braunkohleabbau mehr als 100 der verbliebenen 200 Hektar Wald abholzen. Gegen die Pläne gibt es seit langem Proteste, unter anderem von Waldbesetzern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Polizei stößt auf Widerstand in Hambach. Seit Beginn der Räumung am Donnerstag wurden bis zum Nachmittag nach Angaben der Polizei 13 von rund 50 Baumhäusern geräumt und beseitigt. Die Polizei beendete zudem nach mehreren Stunden die Blockade von Baggern und zwei Förderbändern im Braunkohlekraftwerk Niederaußem in der Nähe des Hambacher Forstes. Rund 500 Menschen protestierten mit Sitzblockaden gegen die geplante Rodung des Forstes. Kerpen - Die Bergung von zwei unter der Erde verschanzten Braunkohlegegnern hat die Räumung von Behausungen der Umweltaktivisten im Hambacher Forst erschwert. (Politik, 15.09.2018 - 19:50) weiterlesen...

Räumung im Hambacher Forst verzögert sich. Mit Teleskopkameras suchte die Feuerwehr in einer Baumhaus-Siedlung unter der Erde nach dort versteckten Aktivisten. Seit Beginn der Räumung am Donnerstag wurden bislang nach Angaben der Polizei zehn von rund 50 Baumhäusern geräumt und beseitigt. Die Polizei beendete nach mehreren Stunden auch die Blockade von Baggern und einem Förderband im Braunkohlekraftwerk Niederaußem in der Nähe des Hambacher Forstes. Kerpen - Die Suche nach unterirdischen Gängen und dort möglicherweise verschanzten Braunkohlegegnern hat die Räumung der Baumhäuser im Hambacher Forst erschwert. (Politik, 15.09.2018 - 16:50) weiterlesen...

Baumhaus-Siedlung «Oaktown» - Unterirdische Gänge verzögern Räumung im Hambacher Forst. Sie verschanzen sich - auch unter der Erde. Die Braunkohlegegner im Hambacher Forst lassen sich viel einfallen, um die Räumung durch die Polizei zu erschweren. (Politik, 15.09.2018 - 15:46) weiterlesen...

Feuerwehr prüft unterirdische Gänge im Hambacher Forst. Mit Teleskopkameras prüfe die Feuerwehr, ob sich in den Gängen Umweltaktivisten verschanzt hätten, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Kerpen. Auch die Grubenwehr ehemaliger Zechen wurde zurate gezogen. Die Experten hätten die «Stollen» geprüft und für einsturzgefährdet erklärt. Solange unklar sei, ob es weitere Gänge gebe und dort Aktivisten versteckt seien, könne auch kein schweres Räumgerät eingesetzt werden. Kerpen - Bei der Räumung der Baumhäuser im Hambacher Forst bereiten unterirdische Gänge der Braunkohlegegner den Einsatzkräften Probleme. (Politik, 15.09.2018 - 12:44) weiterlesen...

Räumung bleibt schwierig - Proteste und Polizeieinsatz im Hambacher Forst gehen weiter. Der Polizeieinsatz gestaltet sich zäh und könnte sich noch Tage hinziehen. Die Aktivisten geben nicht auf. Im Hambacher Forst steht Tag drei der Räumung von Baumhäusern und der Proteste dagegen an. (Politik, 15.09.2018 - 11:37) weiterlesen...

Räumung in Hambach geht weiter - Aktivisten besetzen Bagger. Seit dem Morgen werde die Räumung einer weiteren «Siedlung» mit dem Namen «Gallien» vorbereitet, sagte ein Polizeisprecher. Mitarbeiter des Bauordnungsamtes hätten die Aktivisten mit Lautsprechern aufgefordert, die Baumhäuser binnen 30 Minuten zu verlassen. Unterdessen besetzten nach Angaben der Polizei Aachen neun Aktivisten drei Bagger im Braunkohlekraftwerk Niederaußem in der Nähe des Hambacher Forstes. Die Polizei zog dort Einsatzkräfte zusammen. Kerpen - Die Polizei hat den dritten Tag in Folge die Räumung von Baumhäusern der Braunkohlegegner im Hambacher Forst fortgesetzt. (Politik, 15.09.2018 - 10:52) weiterlesen...