Energie, Klima

Kerpen - Die jahrelang geduldeten Baumhäuser der Aktivisten im Braunkohlerevier Hambacher Forst sollen nun kurzfristig geräumt werden.

12.09.2018 - 23:32:05

Behörden wollen Baumhäuser im Hambacher Forst kurzfristig räumen. Eine entsprechende Weisung sei den zuständigen Baubehörden vor Ort übermittelt worden, bestätigte das NRW-Bauministerium. In der Weisung argumentiert das Ministerium nach dpa-Informationen unter anderem mit dem fehlenden Brandschutz in den Baumhäusern. Der Hambacher Forst zwischen Aachen und Köln ist längst zu einem Symbol des Widerstands gegen die Braunkohle geworden. Seit 2012 ist das Waldstück von Aktivisten besetzt, die zum Teil in Baumhäusern leben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Tod von Journalist: Landesregierung stoppt Räumung vorerst. «Wir können jetzt nicht einfach so weitermachen», sagte Innenminister Herbert Reul. Vor dem Hintergrund des schlimmen Ereignisses habe die Landesregierung beschlossen, bis auf weiteres die Räumung des Geländes auszusetzen. Ein junger Journalist war durch die Bretter einer Hängebrücke zwischen zwei Baumhäusern gebrochen und 15 Meter in die Tiefe gestürzt. Rettungskräfte konnten nichts mehr für ihn tun. Düsseldorf - Nach dem Tod eines Journalisten stoppt die Landesregierung Nordrhein-Westfalens die umstrittene Räumungsaktion der Polizei im Braunkohlerevier Hambacher Forst vorerst. (Politik, 19.09.2018 - 22:00) weiterlesen...

Hambacher Forst Warten auf das, was kommt: Baumbesetzer umarmen sich, während die Polizei die Aktivisten auffordert, den Hambacher Forst zu verlassen. (Media, 19.09.2018 - 20:58) weiterlesen...

Nach Tod im Hambacher Forst - Regierung setzt Räumung aus. «Wir können jetzt nicht einfach so weitermachen, ich kann das zumindest nicht. Wir können nicht einfach zur Tagesordnung übergehen», sagte Innenminister Herbert Reul. Ein Journalist war durch die Bretter einer Hängebrücke zwischen zwei Baumhäusern gebrochen und 15 Meter in die Tiefe gestürzt, wie die Polizei mitteilte. Aachens Polizeisprecher Paul Kemen sprach von einem «tragischen Unglücksfall». Düsseldorf - Nach dem Tod eines Journalisten stoppt die Landesregierung Nordrhein-Westfalens die umstrittene Räumungsaktion der Polizei im Braunkohlerevier Hambacher Forst vorerst. (Politik, 19.09.2018 - 20:44) weiterlesen...

Räumung wird abgebrochen - Journalist stürzt im Hambacher Forst von Brücke und stirbt. Am Mittwoch stürzt ein Journalist in die Tiefe und stirbt. Die Landesregierung setzt die Aktion vorerst aus. Seit knapp einer Woche räumt die Polizei im Hambacher Forst Baumhäuser. (Politik, 19.09.2018 - 20:24) weiterlesen...

Landesregierung setzt Räumung im Hambacher Forst vorerst aus. «Wir können jetzt nicht einfach so weitermachen», sagte NRW-Innenminister Herbert Reul in Düsseldorf. Düsseldorf - Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Räumungsarbeiten im Braunkohlerevier Hambacher Forst nach dem Tod eines Journalisten «bis auf weiteres» ausgesetzt. (Politik, 19.09.2018 - 19:46) weiterlesen...

NRW-Landesregierung setzt Räumung im Hambacher Forst vorerst aus. «Wir können jetzt nicht einfach so weitermachen», sagte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf. Düsseldorf/Kerpen - Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Räumungsarbeiten im Braunkohlerevier Hambacher Forst nach dem Tod eines Journalisten «bis auf weiteres» ausgesetzt. (Politik, 19.09.2018 - 19:44) weiterlesen...