Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Notfälle, Polizei

Kein Anschluss unter dieser Nummer: Am frühen Donnerstagmorgen laufen bundesweit die Notrufe ins Leere, die 110 und 112 sind gestört.

11.11.2021 - 08:06:07

Notfälle - Nach Störungen: 110 und 112 vielerorts wieder erreichbar. Woran es lag, war zunächst unklar.

Berlin - Nach einem bundesweiten Ausfall der Notrufnummern 110 und 112 am Donnerstag sind aus mehreren Ländern Entwarnungen gemeldet worden. In Berlin sei die 110 wieder erreichbar.

Für die Notrufnummer der Feuerwehr (112) gelte diese Entwarnung aber noch nicht, teilte ein Sprecher der Berliner Feuerwehr am Morgen mit.

In NRW wurden seit etwa 7.00 Uhr offenbar keine Störungen mehr gemeldet. Ein Sprecher der Landesleitstelle der Polizei sagte auf Anfrage, eine entsprechende Mitteilung der Telekom werde aber noch verifiziert. Deshalb seien alle Kräfte des Nachtdienstes der Polizeibehörden vorerst weiter im Dienst. «Wir haben weiter alles an Präsenz, was wir haben, auf den Straßen.» Bürgerinnen und Bürger wurden gebeten, sich während der Störung direkt bei den Polizeistellen vor Ort zu melden. 

In mehreren Bundesländern fielen am frühen Morgen die Notrufnummern 110 und 112 von Polizei und Feuerwehr aus. Warnmitteilungen gab es unter anderem auch aus Brandenburg, Hamburg, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Die Ursache blieb zunächst unbekannt.

Entwarnung gab es derweil aus Baden-Württemberg, wo die Notrufnummern 110 und 112 größtenteils wieder erreichbar waren. Aus Niedersachsen wurde ebenfalls ein Ende der Störungen bei beiden Nummern gemeldet.

Auch in Mecklenburg-Vorpommern war die 112 wieder erreichbar. Das teilte die Rettungsleitstelle gegen 6.00 Uhr mit. In den frühen Morgenstunden waren dort die Leitungen in den Landkreisen Nordwestmecklenburg, Ludwigslust-Parchim sowie in der Stadt Schwerin ausgefallen.

In den Kreisen Kiel, Rendsburg-Eckernförde und Plön in Schleswig-Holstein waren der Notruf 110 und 112 auch wieder telefonisch erreichbar.

© dpa-infocom, dpa:211111-99-950321/7

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Waukesha - Auto in US-Parade: Mutmaßlicher Täter wegen Mordes angeklagt. Damit steigt die Opferzahl auf sechs. Der mutmaßliche Täter wurde wegen Mordes angeklagt. Ein achtjähriger Junge ist nach dem blutigen Vorfall bei einer Weihnachtsparade in Wisconsin gestorben. (Politik, 24.11.2021 - 04:10) weiterlesen...

Waukesha - Sechstes Todesopfer bei US-Parade: Kind verstorben. Sechs Menschen sterben, Dutzende werden verletzt. Das Motiv des mutmaßlichen Täters ist weiterhin unklar. Eine Straßenparade kommt zu einem jähen Ende, als plötzlich ein Geländewagen in die Menge rast. (Politik, 24.11.2021 - 00:30) weiterlesen...

Waukesha - Sechstes Todesopfer bei US-Parade: Kind verstorben. Zwar fasst die Polizei schnell einen Verdächtigen. Doch auch einen Tag später sind noch immer viele Fragen offen. Die ausgelassene Stimmung bei der Straßenparade kommt zu einem jähen Ende, als plötzlich ein Geländewagen in die Menge rast. (Politik, 23.11.2021 - 23:58) weiterlesen...

Notfälle - Tödlicher Vorfall bei Parade in USA: Motiv weiterhin unklar. Die Polizei fasst einen Verdächtigen - doch viele Fragen sind offen. Die ausgelassene Stimmung bei der Straßenparade in Wisconsin kommt zu einem jähen Ende, als plötzlich ein Wagen in die Menge rast. (Politik, 23.11.2021 - 06:10) weiterlesen...

Notfälle - Auto rast in Straßenparade: Fünf Tote in den USA Viele Familien mit Kindern bestaunen Musiker und Tänzer in einer vorweihnachtlichen Straßenparade, als plötzlich das Unvorstellbare passiert: Ein Geländewagen rast in die Menge. (Politik, 22.11.2021 - 21:16) weiterlesen...

Notfälle - Auto rast in Parade: Mindestens fünf Tote in den USA. Vieles ist noch unklar. Was eine idyllische Vorweihnachtsfeier in einer amerikanischen Kleinstadt werden sollte, endet in einem Alptraum: Ein Geländewagen fährt in eine Menschenmenge. (Politik, 22.11.2021 - 11:54) weiterlesen...