Klima, Umwelt

Kattowitz - Entwicklungsminister Gerd Müller sieht die Erderhitzung als «Überlebensfrage der Menschheit».

03.12.2018 - 12:54:06

Minister beim Klimagipfel: Kattowitz muss Trendwende sein. Er erwartet von der Klimakonferenz in Polen mehr Entschlossenheit im Kampf gegen den Klimawandel. «Kattowitz muss die Trendwende sein, vom Reden zum Handeln zu kommen», sagte der CSU-Politiker zum Auftakt der Konferenz. Die Emissionen von Treibhausgasen seien auf einem Rekordhoch und stiegen weiter. Es sei zu wenig passiert seit der Klimakonferenz 2015 in Paris. Die dort vereinbarten Ziele erfüllten weltweit nur 17 Staaten. Auch Deutschland hinke seinen selbst gesteckten Klimaschutzzielen hinterher, räumte er ein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Greta Thunberg: Wir protestieren nicht für eure Selfies. «Wir sind nicht auf die Straße gezogen, damit ihr Selfies mit uns machen und uns sagen könnt, dass ihr bewundert, was wir tun», sagte die 16-Jährige bei einer Veranstaltung im Senat. «Wir Kinder tun das, um die Erwachsenen aufzuwecken, wir Kinder tun das, um euch zum Handeln zu bewegen, wir Kinder tun das, weil wir unsere Hoffnungen und Träume zurück haben wollen.» Greta ist seit Mittwoch in Rom, wo sie auch kurz mit Papst Franziskus zusammengetroffen war. Rom - Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat in Rom erneut ein Umdenken und entschiedenes Handeln gegen den Klimawandel gefordert. (Politik, 18.04.2019 - 18:58) weiterlesen...

Polizei nimmt fast 500 Klimaschützer in London fest. Sie waren einem Aufruf der Bewegung Extinction Rebellion (Rebellion gegen die Auslöschung) gefolgt, unter anderem mit Sitzblockaden auf Straßen und Brücken für mehr Klimaschutz zu demonstrieren. «Wir haben etwa 460 Personen festgesetzt», sagte ein Sprecher von Scotland Yard der Deutschen Presse-Agentur. Eine Drohung der Umweltaktivisten, an diesem Freitag den Betrieb des Londoner Großflughafens Heathrow zu stören, versetzte den Airport in Alarmbereitschaft. London - Die britische Polizei hat in vier Tagen fast 500 Umweltaktivisten in London festgenommen. (Politik, 18.04.2019 - 18:18) weiterlesen...

Polizei nimmt fast 400 Klimaschützer in London fest. Sie waren einem Aufruf der Bewegung Extinction Rebellion - Rebellion gegen die Auslöschung - gefolgt, unter anderem mit Sitzblockaden auf Straßen und Brücken für mehr Klimaschutz zu demonstrieren. «Bislang sind es etwa 390 Festnahmen», sagte eine Sprecherin von Scotland Yard der Deutschen Presse-Agentur am Vormittag. Drei Menschen sollten noch heute vor Gericht erscheinen, weil sie von außen an einen Zug geklebt hatten. London - Die britische Polizei hat seit Montag fast 400 Umweltaktivisten in London festgenommen. (Politik, 18.04.2019 - 12:50) weiterlesen...

Klimaschützer. Auf dem Schild steht: "Join the climate strike" (Schließen Sie sich dem Klimastreik an). Papst Franziskus begrüßt die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg (r) und ihren Vater Svante Thunberg (M) während seiner wöchentlichen Generalaudienz auf dem Petersplatz. (Media, 17.04.2019 - 16:36) weiterlesen...

Protest. Weil sie zum Teil auch Brücken und Straßen für den Autoverkehr sowie den U-Bahn-Verkehr blockierten, wurden mehr als 300 von ihnen festgenommen. Umweltaktivisten demonstrieren in London für mehr Klimaschutz. (Media, 17.04.2019 - 16:30) weiterlesen...

Generalaudienz im Vatikan - Treffen sich zwei Klima-Kämpfer - Greta Thunberg beim Papst. Die Begegnung zwischen Greta Thunberg und Papst Franziskus sorgt trotzdem für Gesprächsstoff. Beiden ist der Klimaschutz ein Herzensanliegen. Doch eines kann der 16-Jährigen am Papst nicht gefallen. Zeit für viele Worte war nicht. (Politik, 17.04.2019 - 16:10) weiterlesen...