Unfälle, Bahn

Karlsruhe - Eine 28-Jährige ist beim Überqueren von Bahngleisen in der Nähe von Karlsruhe von einem ICE erfasst und getötet worden.

03.12.2018 - 15:46:06

28-Jährige von ICE erfasst und getötet. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Zugführer eines nachfolgenden Regionalexpresses die Frau nach dem Unglück vom Sonntag neben dem Gleis liegen sehen und die Rettungskräfte verständigt. Die lebensgefährlich verletzte Frau starb wenig später noch am Unfallort. Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zug überfährt Wildschwein-Rotte. Die Wildschweine seien um kurz nach Mitternacht in Hittfeld im niedersächsischen Landkreis Harburg auf die Schienen gelaufen, sagte eine Bahnsprecherin. Trotz Notbremsung überfuhr ein Intercity-Zug mehrere Tiere. Durch die Verunreinigung an dem IC und an den Schienen konnten die 150 Passagiere nicht mehr weiterfahren. Sie wurden mit einem Ersatzzug nach Hamburg gebracht. Seevetal - Eine Rotte Wildschweine hat in der Nacht zum Montag bei Hamburg den Bahnverkehr für mehrere Stunden lahmgelegt. (Politik, 17.12.2018 - 07:40) weiterlesen...

Straßenbahn-Unfall in Lissabon: 28 Verletzte. Dabei wurden am Abend im Bezirk Lapa 28 Menschen leicht verletzt. Die Straßenbahn soll zerstört worden sein. Einige Passagier waren zeitweise in den Trümmern gefangen und mussten befreit werden. Unter den Verletzten sind auch ein Baby und ein Kind aus Großbritannien. Die Ursache ist noch unklar. Zeugen mutmaßten, die Bremsen der Straßenbahn hätten versagt. Lissabon - In der portugiesischen Hauptstadt Lissabon ist eine Straßenbahn entgleist und umgekippt. (Politik, 15.12.2018 - 06:46) weiterlesen...

Mindestens neun Tote bei Zugunglück in Ankara. Das deutsche Opfer war ein Mitarbeiter der staatlichen Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, wie deren Pressestelle der dpa bestätigte. Bei dem Frontalzusammenstoß eines Hochgeschwindigkeitszugs mit einer Lokomotive wurden am frühen Morgen außerdem 86 Menschen verletzt, wie die Staatsanwaltschaft von Ankara bekanntgab. Am Nachmittag wurden drei Mitarbeitern der staatlichen Eisenbahngesellschaft festgenommen. Ankara - Bei einem schweren Zugunglück am Rand der türkischen Hauptstadt Ankara sind mindestens neun Menschen getötet worden - unter ihnen ein Deutscher. (Politik, 13.12.2018 - 20:50) weiterlesen...

Auch Deutscher unter Opfern - Mindestens neun Tote nach Zugunglück in Ankara Ein Hochgeschwindigkeitszug kracht in eine Lokomotive und fährt in eine Überführung - am Stadtrand von Ankara kommt es am Morgen zu einem schweren Unfall. (Politik, 13.12.2018 - 15:06) weiterlesen...

Auch Deutscher unter Toten des Zugunglücks von Ankara. «Bei dem tragischen Zugunglück in Ankara heute Morgen ist nach derzeitigem Kenntnisstand auch ein Deutscher verstorben. Dies konnte die türkische Polizei bestätigen», hieß es aus dem Auswärtigen Amt. Die Botschaft in Ankara sei informiert und stehe mit den türkischen Behörden und den Angehörigen in Kontakt. Ein Hochgeschwindigkeitszug war frontal mit einer Lokomotive zusammengestoßen, die auf denselben Gleisen für eine Kontrollfahrt unterwegs war. Berlin - Unter den neun Toten des Zugunglücks von Ankara ist nach Angaben des Auswärtigen Amtes auch ein Deutscher. (Politik, 13.12.2018 - 14:52) weiterlesen...

Neun Tote nach Zugunglück in türkischer Stadt Ankara. Transportminister Mehmet Cahit Turhan sagte, dass bei dem Zusammenstoß eines Zuges mit einer Lokomotive neun Menschen ums Leben gekommen seien. Unter den Toten seien einer der Zugführer aus der Lokomotive sowie zwei Lokführer aus dem Schnellzug. 47 Menschen seien verletzt worden. Teile des Zuges krachten nach der Kollision in eine Überführung. Diese brach teilweise auf zwei Waggons herunter. Ankara - Nach dem schweren Zugunglück am Rande der türkischen Hauptstadt Ankara steigt die Zahl der Opfer weiter. (Politik, 13.12.2018 - 09:46) weiterlesen...