Parteien, Regierung

Karlsruhe - Das Bundesverfassungsgericht prüft die Zulässigkeit des geplanten SPD-Mitgliederentscheids zur großen Koalition.

06.02.2018 - 10:52:06

Bundesverfassungsgericht prüft SPD-Mitgliedervotum zur GroKo. Es hat fünf Anträge gegeben, das Votum zu untersagen. Zuerst hatte die «Rheinische Post» darüber berichtet. Dem Bericht zufolge gibt es Zweifel, ob sich die von der SPD geplante Mitgliederbefragung mit der Freiheit der Abgeordneten und den Grundsätzen der repräsentativen Demokratie vereinbaren lässt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

«Besser als befürchtet» - Nahles kämpft für «gute Mehrheit» bei SPD-Mitgliedervotum. Doch es gibt auch deutliche Kritik. Die designierte SPD-Chefin buhlt im Finale der Regionalkonferenzen um Stimmen der Mitglieder in Ostdeutschland - dort ist man optimistisch für ein Ja zur großen Koalition. (Politik, 24.02.2018 - 21:28) weiterlesen...

Nahles kämpft für «gute Mehrheit» bei SPD-Mitgliedervotum. «Ich bin sehr optimistisch, dass wir eine Mehrheit haben werden, aber ich kämpfe momentan auch um das Ergebnis, es sollte eine gute Mehrheit sein», sagte die designierte SPD-Chefin Andrea Nahles nach einer Basisveranstaltung mit rund 200 Mitgliedern im thüringischen Jena. Jena- Wenige Tage vor Ende des SPD-Mitgliedervotums ist die SPD-Spitze zuversichtlich, dass es ein Ja zur umstrittenen Neuauflage der großen Koalition geben wird. (Politik, 24.02.2018 - 20:52) weiterlesen...

«Besser als befürchtet» - Nahles setzt bei SPD-Votum auf ein Ja zur großen Koalition. Doch es gibt auch deutliche Kritik. Die designierte SPD-Chefin buhlt im Finale der Regionalkonferenzen um Stimmen der Mitglieder in Ostdeutschland - dort ist man optimistisch für ein Ja zur großen Koalition. (Politik, 24.02.2018 - 20:00) weiterlesen...

Vor dem CDU-Parteitag: Union ringt um ihren künftigen Kurs. Vor allem Vertreter der CSU verlangen ein deutlich konservativeres Profil der Union. In der CDU wird vor allem über die Frage debattiert, wie sich die Union in den nächsten drei bis vier Jahren unter Parteichefin und Kanzlerin Angela Merkel erneuern und verjüngen kann. Über die Annahme des Koalitionsvertrags wird für die CDU an diesem Montag ein Sonderparteitag in Berlin entscheiden. Berlin - Vor der Bekanntgabe der CDU-Minister im neuen Kabinett und dem am Montag stattfindenden CDU-Parteitag ist in der Union eine heftige Debatte um den künftigen Kurs ausgebrochen. (Politik, 24.02.2018 - 17:50) weiterlesen...

Kritik von Groko-Kritikern - SPD-Spitze rackert für große Koalition. Doch es gibt auch deutliche Kritik. Die designierte SPD-Chefin Nahles buhlt im Finale der Regionalkonferenzen um Stimmen der Mitglieder in Ostdeutschland - dort ist man optimistisch für ein Ja zur großen Koalition. (Politik, 24.02.2018 - 17:40) weiterlesen...

Kurs-Debatte in der SPD - Sigmar Gabriel geht auf Juso-Chef Kühnert zu Berlin - Der geschäftsführende Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat an seine Partei appelliert, den Juso-Vorsitzenden und entschiedenen GroKo-Gegner Kevin Kühnert stärker einzubinden. (Politik, 24.02.2018 - 12:32) weiterlesen...