Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bundesministerium f?r Bildung und Forschung

Karliczek: Neue Innovationen zum Erhalt der Artenvielfalt

14.01.2021 - 11:17:27

Karliczek: Neue Innovationen zum Erhalt der Artenvielfalt. Berlin - Konferenz zum Erhalt der Artenvielfalt stellt neue Forschungsprojekte vor Bundesforschungsministerin Anja Karliczek er?ffnet heute virtuell die nationale Kick-off-Konferenz zur Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt. Die Konferenz findet am 14. und 15. Januar statt. Gemeinsam mit Professor Mosbrugger, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats ...

Berlin - Konferenz zum Erhalt der Artenvielfalt stellt neue Forschungsprojekte vor

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek er?ffnet heute virtuell die nationale Kick-off-Konferenz zur Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt. Die Konferenz findet am 14. und 15. Januar statt. Gemeinsam mit Professor Mosbrugger, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Forschungsinitiative, zieht sie eine Zwischenbilanz zu den Forschungsinnovationen, die in dieser Initiative zum Schutz der Biodiversit?t bereits auf den Weg gebracht wurden. Dazu erkl?rt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek:

"Artenvielfalt ist unsere Lebensgrundlage. F?r ihren Schutz haben wir im Bundesministerium f?r Bildung und Forschung (BMBF) deshalb vor zwei Jahren die Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt ins Leben gerufen. F?r die Initiative stellt das BMBF in den kommenden Jahren bis zu 200 Millionen Euro zur Verf?gung. Damit f?rdern wir die wissenschaftliche Untersuchung der Biodiversit?t in Deutschland und unterst?tzen die Entwicklung neuer, effektiver Artenschutzma?nahmen. Nicht zuletzt der Verlust von Lebensr?umen hat in unserem Zeitalter zu einem massiven R?ckgang an biologischer Vielfalt gef?hrt. Wir haben daher Expertinnen und Experten gefragt, an welchen Stellschrauben wir ansetzen m?ssen, um in unserer Heimat eine Trendwende einzuleiten. Ich freue mich, dass es unseren Expertinnen und Experten gelungen ist, trotz der schwierigen Rahmenbedingungen aufgrund der COVID-19-Pandemie schon wichtige Impulse zu setzen.

Auf der Kick-off-Konferenz heute und morgen stellen wir die bislang gestarteten Projekte der ?ffentlichkeit vor. Das Projekt AMMOD wird es uns zum Beispiel erlauben, die Erfassung der Artenvielfalt st?rker zu automatisieren. K?nstliche Intelligenz wird hierbei eine zentrale Rolle spielen. Die Ursachen, Dynamiken und Folgen von Biodiversit?tsver?nderungen betrachten wir gro?fl?chig in Projekten wie dem Forschungsverbund FEdA-Faktencheck und kleinr?umig im Bezug auf Insekten in Naturschutzgebieten im Projekt DINA. In der F?rderma?nahme namens BiodiWert zur Wertsch?tzung und Sicherung von Biodiversit?t in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft entwickeln wir neue Ans?tze daf?r, dem Verlust der Biodiversit?t entgegenzuwirken.

In der zweiten Jahresh?lfte werden nun die innovativsten und erfolgversprechendsten Forschungskonzepte aus der F?rderma?nahme umgesetzt - gemeinsam mit Partnern aus Industrie, Handel, Landwirtschaft, Kommunen und ?ffentlicher Verwaltung sowie der Zivilgesellschaft. Denn um einen tats?chlichen Wandel beim Erhalt der Artenvielfalt zu vollziehen, sind wir alle gefragt. Artenschutz ist unsere beste Zukunftsvorsorge."

Hintergrund:

Der 2019 vorgelegte Bericht des Weltbiodiversit?tsrates IPBES macht deutlich, dass eine Million Arten vom Aussterben bedroht sind. Allein bei ?ber 70 Prozent unserer heimischen Pflanzen wurden in den letzten 60 Jahren deutschlandweit R?ckg?nge festgestellt. 30 Prozent unserer S?ugetiere sind bestandsgef?hrdet.

Die Schwerpunkte der BMBF-Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt bauen auf den Empfehlungen eines Kreises renommierter Biodiversit?tsforscherinnen und -forscher auf (" Frankfurter Erkl?rung (https://www.senckenberg.de/de/presse/stellungnahmen/frankfurter-erklaerung/) "). Die Initiative ist im BMBF-Rahmenprogramm Forschung f?r Nachhaltige Entwicklung - FONA eingebettet und tr?gt zur Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt sowie zur Hightech-Strategie 2025 der Bundesregierung bei.

Weitere Informationen:

https://www.feda.bio/de/

https://www.fona.de/de/massnahmen/foerdermassnahmen/ammod.php

https://ots.de/cuNZ3P

https://www.fona.de/de/wertschaetzung-und-sicherung-von-biodiversitaet-

Pressekontakt:

Pressestelle BMBF Postanschrift 11055 Berlin Tel.+49 30 1857-5050 Fax+49 30 1857-5551 mailto:presse@bmbf.bund.de

http://www.bmbf.de http://www.twitter.com/bmbf_bund http://www.facebook.com/bmbf.de http://www.instagram.com/bmbf.bund

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/67245/4811833 Bundesministerium f?r Bildung und Forschung

@ presseportal.de