Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Kanzleramt

Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) sieht trotz der Probleme bei der Markteinführung des Corona-Impfstoffs von Curevac keine Engpässe auf Deutschland für das geplante Impfangebot zukommen.

17.06.2021 - 11:44:34

Kanzleramt sieht trotz Curevac-Problemen keinen Engpass

Es bleibe bei dem Versprechen eines Impfangebots an alle Bürger bis Ende September und es sei auch viel Impfstoff für nötige Auffrischungen bestellt worden, sagte Braun dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Wir haben viel bestellt und fördern den Aufbau von Produktionskapazitäten für mRNA-Impfstoffe und -produkte in Milliardengrößenordnungen", sagte der CDU-Politiker.

Er betonte: "Wir müssen aber unsere Statistik verbessern und die Entwicklung genau beobachten, um frühzeitig zu erkennen, wann eine Auffrischung notwendig wird. Wir brauchen Erkenntnisse, bei wem die Impfwirkung gegebenenfalls nachlässt, ob eine neue Variante den Impferfolg infrage stellt und ob Menschen wieder Symptome bekommen und mit schweren Verläufen ins Krankenhaus müssen." Man könne Impfstoffe an Mutationen wie die Delta-Variante anpassen. "Das dauert aber vier, fünf Monate. Es wird regelmäßig eine neue Impfstoffgeneration geben - jeweils angepasst an die Virusentwicklungen." Er rechne Anfang nächsten Jahres mit einer neuen Generation Impfstoff.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

IT-Experten finden Sicherheitslücke bei digitalen Impfnachweisen Der offizielle deutsche Impfnachweis weist eine gravierende Sicherheitslücke auf, deswegen wurde die Ausstellung über die Apotheken in dieser Woche vorübergehend gestoppt. (Politik, 23.07.2021 - 17:25) weiterlesen...

Bayern erhöht nach EMA-Entscheidung Druck auf Stiko Nach der EMA-Entscheidung zur Empfehlung des Moderna-Impfstoffs für Kinder ab 12 Jahren erhöht Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) den Druck auf die Ständige Impfkommission (Stiko). (Politik, 23.07.2021 - 16:44) weiterlesen...

EMA empfiehlt Moderna-Impfstoff für Kinder ab 12 Jahren Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) empfiehlt den Corona-Impfstoff von Moderna nun auch für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren. (Politik, 23.07.2021 - 15:19) weiterlesen...

Anteil der Delta-Variante steigt in Deutschland auf 84 Prozent Die zuerst mit Indien in Verbindung gebrachte "Delta"-Variante des Coronavirus kommt in Deutschland mittlerweile auf einen Anteil von 83,8 Prozent an allen Neuinfektionen. (Politik, 23.07.2021 - 13:48) weiterlesen...

Bund will trotz Problemen an Curevac-Beteiligung festhalten Die Bundesregierung will ihre Anteile an der Firma Curevac behalten, obwohl es dieser bisher nicht gelungen ist, einen wirksamen Corona-Impfstoff zu entwickeln. (Politik, 23.07.2021 - 13:03) weiterlesen...

RKI meldet 2089 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 13,2 Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Freitagmorgen vorläufig 2.089 Corona-Neuinfektionen gemeldet. (Politik, 23.07.2021 - 03:18) weiterlesen...