Konflikte, Afghanistan

Kabul - Bei tagelangen heftigen Gefechten in der ostafghanischen Stadt Gasni haben islamistische Talibankämpfer mindestens 80 Sicherheitskräfte getötet.

12.08.2018 - 14:32:06

Afghanistan: Dutzende Sicherheitskräfte getötet. Das hat ein Mitglied des Provinzrats berichtet. Die Situation sei momentan sehr ernst. Nach dem Überfall Hunderter Talibankämpfer am Freitag kämpften nach wie vor nur Polizisten und Geheimdienstmitarbeiter gegen die Extremisten. Die Armee sei noch nicht vor Ort. Die Islamisten kontrollieren weite Teile der strategisch wichtigen Stadt mit rund 150.000 Einwohnern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Afghanistans Präsident Ghani kündigt neue Waffenruhe an. Ghani machte die Ankündigung während einer live im Fernsehen übertragenen Rede zum 99. Unabhängigkeitstag seines Landes. Während der Feierlichkeiten zum islamischen Opferfest Eid al-Adha, das zum Höhepunkt der Mekka-Wallfahrt Hadsch gefeiert wird, sollen die Waffen schweigen. Die erste von Ghani angekündigte Waffenruhe im Juni wurde von den Taliban für drei Tage während der Feiern zum Fest des Fastenbrechens, Eid al-Fitr, eingehalten. Kabul - Der afghanische Präsident Aschraf Ghani hat für morgen eine weitere Waffenruhe mit den radikalislamischen Taliban angekündigt. (Politik, 19.08.2018 - 18:02) weiterlesen...

Regierungssoldaten geben auf - Taliban erobern weiteres Bezirkszentrum in Afghanistan. Doch ein Sieg scheint unverändert in weiter Ferne. Nun können die Taliban erneut einen militärischen Erfolg für sich verbuchen. Seit Jahren tobt in Afghanistan der Kampf gegen die Taliban. (Politik, 19.08.2018 - 13:44) weiterlesen...

UN: 200 bis 250 verletzte und tote Zivilisten in Gasni. Dies gab die UN-Agentur zur Koordinierung humanitärer Hilfe in der Nacht bekannt. Allerdings müssten diese Zahlen noch überprüft werden. Laut dem Bericht hat das Rote Kreuz die sterblichen Überreste von mehr als 250 Menschen geborgen, Zivilisten wie Kombattanten. Unbegleitete Minderjährige kämen in Krankenhäuser und suchten ihre Familien. Handyempfang, Strom und Wasserversorgung würden langsam wieder hergestellt. Vielerorts seien noch Sprengsätze versteckt. Kabul - Bei den Gefechten in der ostafghanischen Stadt Gasni sind 200 bis 250 Zivilisten verletzt oder getötet worden. (Politik, 17.08.2018 - 07:34) weiterlesen...

Erneut schwere Taliban-Angriffe in Afghanistan. Dies sagte Hajatullah Wafa, ein Mitglied des Provinzrates. Die Aufständischen attackierten demnach im Gebiet Baghlan-e Markasi drei Kontrollposten sowie eine Militärbasis. Militärangaben zufolge übt die Regierung in der Provinz nur in einem Bezirk größeren Einfluss aus. Ein weiterer ist unter Kontrolle der Taliban, die restlichen 13 sind zwischen Regierung und Taliban umkämpft. Kabul - Die radikalislamischen Taliban haben in der Nacht bei mehreren Angriffen in der nördlichen Provinz Baghlan mindestens 40 Sicherheitskräfte getötet. (Politik, 15.08.2018 - 09:54) weiterlesen...

Abschiebeflugin Afghanistan eingetroffen. Beamte am Flughafen bestätigten, die Maschine aus München sei kurz nach 8.30 Uhr Ortszeit gelandet. Es seien 46 Menschen an Bord gewesen. Es war die 15. Sammelabschiebung seit dem ersten Flug im Dezember 2016. Diese Abschiebung mitgerechnet, haben Bund und Länder bisher rund 350 Männer nach Afghanistan zurückgebracht. Nach einer Sammelabschiebung Anfang Juli hatte sich ein Mann kurz nach seiner Ankunft in Kabul das Leben genommen. Kabul - In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist am Morgen ein weiterer Abschiebeflug aus Deutschland eingetroffen. (Politik, 15.08.2018 - 06:48) weiterlesen...

US-Soldat bei Angriff in Afghanistan ums Leben gekommen. Der Soldat sei in der Provinz Helmand auf Patrouille gewesen, als in seiner Nähe ein Sprengsatz detoniert sei, teilte das US-Verteidigungsministerium mit. Der Soldat erlag gestern seinen Verletzungen. Der Vorfall wird weiter untersucht. Seit Januar sind vier US-Soldaten in Afghanistan ums Leben gekommen. Kabul - Ein US-Soldat ist im Süden Afghanistans nach einer Explosion ums Leben gekommen. (Politik, 14.08.2018 - 11:30) weiterlesen...