Konflikte, Afghanistan

Kabul - Afghanische Sicherheitskräfte haben nach eigenen Angaben das von IS-Kämpfern angegriffene Militärkrankenhaus in Kabul geräumt.

08.03.2017 - 12:02:05

Mindestens sechs Tote bei Angriff auf Kabuler Klinik. Wie viele Patienten, Besucher und Personal im Gebäude waren, ist noch nicht sicher. Die Kämpfe seien noch im Gange, sagte ein Sprecher. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums hatten vier bewaffnete Männer das Krankenhaus angegriffen. Ein Täter sprengte sich am Tor in die Luft, ein weiterer sei erschossen worden. Vier Menschen seien getötet und mehr als 66 verletzt worden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Mindestens 31 Tote - Blutige Angriffe auf Sicherheitskräfte in Afghanistan Kabul - Bei einer Serie von Anschlägen der radikalislamischen Taliban und der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf Sicherheitskräfte sind in Afghanistan mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen. (Politik, 24.02.2018 - 09:52) weiterlesen...

Mindestens 30 Tote - Blutige Angriffe auf Sicherheitskräfte in Afghanistan. Die radikalislamischen Taliban bekannten sich bisher zu drei der Angriffe am Morgen in der Hauptstadt Kabul, in der Westprovinz Farah und in der Südprovinz Helmand. Kabul - Bei vier Anschlägen von Aufständischen auf Sicherheitskräfte sind in Afghanistan mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. (Politik, 24.02.2018 - 09:08) weiterlesen...

Mindestens 31 Tote bei Angriffen in Afghanistan. Die Taliban bekannten sich zu Überfällen in der Westprovinz Farah und in der Südprovinz Helmand. Der IS reklamierte einen Selbstmordanschlag nahe dem Nato-Hauptquartier in der Hauptstadt Kabul für sich. Kabul - Bei einer Serie von Anschlägen der radikalislamischen Taliban und der Terrormiliz Islamischer Staat auf Sicherheitskräfte sind in Afghanistan mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen. (Politik, 24.02.2018 - 08:44) weiterlesen...

Mindestens 29 Tote bei Angriffen auf Sicherheitskräfte in Afghanistan. Die radikalislamischen Taliban haben sich bisher zu drei der Angriffe bekannt. In Kabul sprengte sich in der Nähe des Nato-Hauptquartiers ein Selbstmordattentäter in die Luft. In Farah griff eine große Gruppe Talibankämpfer eine kleine Armeebasis an. In der Provinz Helmand detonierte eine Autobombe, genau wie in Nadali. Kabul - Bei vier Anschlägen von Aufständischen auf afghanische Sicherheitskräfte in der Hauptstadt Kabul, der Westprovinz Farah und der Südprovinz Helmand sind mindestens 29 Menschen ums Leben gekommen. (Politik, 24.02.2018 - 06:50) weiterlesen...

Abschiebeflug mit Afghanen in Kabul angekommen. Eine aus München kommende Maschine sei gegen 10.50 Uhr (Ortszeit) mit mehreren Stunden Verspätung in Kabul gelandet, sagte ein für Abschiebungen zuständiger afghanischer Beamter. Die Bayerische Landesregierung hatte am Dienstagabend von 14 Passagieren gesprochen. Zehn von ihnen hätten sich zuletzt in Bayern aufgehalten. Unter ihnen seien sechs Straftäter. Kabul ? Trotz einer immer schlechter werdenden Sicherheitslage in Afghanistan haben Bund und Länder wieder abgelehnte Asylbewerber in das Land abgeschoben. (Politik, 21.02.2018 - 08:44) weiterlesen...

Neuer Abschiebeflug nach Afghanistan. Der vom Bundesinnenministerium organisierte Sammelcharter hob um 19.40 Uhr vom Flughafen München in Richtung Kabul ab. Von den 14 Abgeschobenen hielten sich demnach zehn zuletzt in Bayern auf. Die Abschiebung war bereits die zehnte nach Afghanistan seit Dezember 2016. Bei den vorangegangenen Flügen hatten Bund und Länder insgesamt 174 abgelehnte Asylbewerber zurückgeschickt. München - Mit einem weiteren Abschiebeflug sind am Abend 14 abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan zurückgebracht worden. (Politik, 20.02.2018 - 21:46) weiterlesen...