Geschichte, Personen

Johannesburg - In Südafrika haben die Trauerfeierlichkeiten für die kürzlich gestorbene Anti-Apartheids-Kämpferin Winnie Madikizela-Mandela begonnen.

14.04.2018 - 12:40:06

Staatsbegräbnis in Soweto - Südafrika nimmt Abschied von Winnie Mandela

  • Trauerfeier - Foto: Themba Hadebe/AP

    Der Sarg der verstorbenen Anti-Apartheidskämpferin ist mit der Nationalflagge bedeckt. Foto: Themba Hadebe/AP

  • Abschied - Foto: Themba Hadebe/AP

    Tausende Menschen haben von Winnie Mandela Abschied genommen. Foto: Themba Hadebe/AP

  • Soweto - Foto: Themba Hadebe/AP

    Trauernde kommen zur Beerdigung von Winnie Madikizela-Mandela in das Orlando-Stadium. Foto: Themba Hadebe/AP

Trauerfeier - Foto: Themba Hadebe/APAbschied - Foto: Themba Hadebe/APSoweto - Foto: Themba Hadebe/AP

Tausende Menschen versammelten sich im Orlando-Stadion in Soweto, einem Township von Johannesburg. Dort wurde der in die Nationalflagge gehüllte Sarg vorgefahren. Soldaten trugen ihn dann über einen roten Teppich hinein. Ein Chor sang die Nationalhymne und die Lieblingslieder der Verstorbenen. Bei dem Staatsbegräbnis solle auch Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa sprechen. Verschiedene Spitzenpolitiker afrikanischer Nachbarländer sind angereist.

Madikizela-Mandela war Anfang April im Alter von 81 Jahren gestorben. Die Ex-Frau des ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas, Nelson Mandela, gilt als Symbolfigur des Kampfes gegen Apartheid. Sie ist aber nicht unumstritten, denn ihr Leben war auch von kriminellen Verwicklungen und Skandalen geprägt.

@ dpa.de