Konflikte, Nahost

Jerusalem - Der Streit um den Tempelberg in Jerusalem eskaliert.

22.07.2017 - 01:54:05

Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab. Mindestens drei Menschen wurden bei Zusammenstößen zwischen israelischen Sicherheitskräften und Palästinensern getötet und rund 400 weitere verletzt. Wegen des Konflikts brechen die Palästinenser sämtliche Kontakte zu Israel ab. Streitpunkt sind Metalldetektoren, die Israel nach einem tödlichen Anschlag am Tempelberg an Eingängen zur heiligen Stätte aufgestellt hat. Bei einer Messerattacke eines Palästinensers in einer Siedlung im Westjordanland bei Ramallah wurden am Abend drei Israelis getötet.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Israel-Besuch - Pence: Botschaftsverlegung als Zeichen der Verbundenheit Jerusalem - US-Vizepräsident Mike Pence hat die Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem als Ausdruck der engen Beziehungen zwischen den USA und Israel bezeichnet. (Politik, 23.01.2018 - 10:54) weiterlesen...

Geschäfte geschlossen - Pence' Israel-Besuch: Palästinenser streiken aus Protest. Die palästinensischen Fraktionen kritisierten die umstrittene US-Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt. Ramallah/Tel Aviv - Die Palästinenser haben aus Protest gegen den Besuch von US-Vizepräsident Mike Pence in Israel gestreikt. (Politik, 23.01.2018 - 09:22) weiterlesen...

US-Außenminister in Israel - Pence: US-Botschaft zieht vor Ende 2019 nach Jerusalem um. Palästinenserpräsident Abbas wirbt indes in Brüssel für die Anerkennung eines Staates Palästina. US-Außenminister Pence stellt sich in einer Rede vor dem Parlament in Jerusalem an die Seite Israels - und fordert die Palästinenser auf, erneut in Friedensgespräche einzusteigen. (Politik, 22.01.2018 - 20:04) weiterlesen...

US-Außenminister in Israel - Pence: Botschaft wird bis Ende 2019 nach Jerusalem umziehen. Palästinenserpräsident Abbas wirbt indes in Brüssel für die Anerkennung eines Staates Palästina. Pence stellt sich in einer Rede vor dem Parlament in Jerusalem an die Seite Israels - und fordert die Palästinenser auf, erneut in Friedensgespräche einzusteigen. (Politik, 22.01.2018 - 17:06) weiterlesen...

US-Botschaft wird vor Ende 2019 nach Jerusalem verlegt. Das sagte Pence im israelischen Parlament in Jerusalem. Gleichzeitig rief er die Palästinenser dazu auf, wieder in Friedensgespräche mit Israel einzusteigen. Nach der umstrittenen US-Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt war es zu Unruhen in den Palästinensergebieten gekommen. Jerusalem - Die US-Botschaft in Israel wird nach Aussage von US-Vizepräsident Mike Pence noch vor Ende 2019 nach Jerusalem verlegt werden. (Politik, 22.01.2018 - 15:48) weiterlesen...

Jerusalem - Pence: Hoffnung auf Gespräche Israels mit Palästinensern Jerusalem - US-Vizepräsident Mike Pence bei seinem Israel-Besuch die Hoffnung auf neue Verhandlungen mit den Palästinensern geäußert. (Politik, 22.01.2018 - 11:54) weiterlesen...