Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Arbeitsmarkt, Gesellschaft

Jeder fünfte Bundesbürger (21 Prozent) in der Altersgruppe der 18- bis 39-Jährigen geht davon aus, im Alter selbst keine gesetzliche Rente mehr zu bekommen.

02.08.2021 - 17:57:11

Jüngere Generation verliert Vertrauen in Rente

Weitere 32 Prozent halten das zumindest für wahrscheinlich, ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa-Consulere, über die das "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) berichtet. 58 Prozent der unter 40-Jährigen sind demnach überzeugt, dass es für die Generation ihrer Eltern einfacher war, ein finanzielles Polster für den Ruhestand aufzubauen, als für sie selbst.

Fast jeder Dritte (30 Prozent) in der Altersgruppe hält die Umlagefinanzierung für ungerecht. FDP-Vize und Rentenexperte Johannes Vogel bewertete das Umfrageergebnis als Alarmsignal: "Natürlich wird es auch künftig eine gesetzliche Rente geben, aber die Jüngeren spüren sehr zutreffend, dass das Umlagesystem in wirklich fundamentale Finanzierungsprobleme kommt, wenn die Babyboomer in Rente gehen", sagte er dem "Handelsblatt". Die kommende Legislaturperiode sei die letzte, in der die Politik noch vorher handeln und das System zukunftssicher machen könne. Allerdings sind nach der Umfrage 59 Prozent der 18- bis 39-Jährigen der Ansicht, dass die Interessen ihrer Generation in Bezug auf die Rente von keiner Partei ausreichend berücksichtigt werden. Die Umfrage mache deutlich, dass die Mehrheit der jungen Generation kaum noch Hoffnung auf eine vernünftige eigene Altersvorsorge hege, sagte die Vorsitzende des Verbands Die Jungen Unternehmer, Sarna Röser, dem Blatt. "Die Zahlen sind aber auch ein Misstrauensvotum gegenüber den Rentenvorschlägen der Parteien und vor allem gegen die bisherige Rentenpolitik der Großen Koalition." Die Klientelpolitik von Union und SPD, die insbesondere auf die aktuelle Rentnergeneration abziele, stoße zu Recht auf Kritik. "Die finanziellen Lasten können nicht noch mehr auf die junge Generation abgewälzt werden." Für die Insa-Consulere-Umfrage im Auftrag des Fondsanbieters Fidelity International wurden 2.064 Bürger ab 18 Jahren befragt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de