Erdbeben, Indonesien

Jakarta - Vier Tage nach dem verheerenden Erdbeben ist die indonesische Ferieninsel Lombok von einem schweren Nachbeben erschüttert worden.

09.08.2018 - 08:52:05

Starkes Nachbeben erschüttert Ferieninsel Lombok. Das neue Beben hatte nach amtlichen Angaben die Stärke 6,2. Dabei stürzten erneut mehrere Gebäude ein. Ob es auch weitere Todesopfer oder Verletzte gab, war zunächst nicht bekannt. Durch das Beben am Sonntag wurden nach offiziellen Angaben der indonesischen Katastrophenschutzbehörde mindestens 168 Menschen getötet. Befürchtet wird, dass die Zahl noch deutlich höher liegt. Das Beben am Sonntag hatte die Stärke 6,9.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mindestens zwölf Tote bei jüngsten Erdbeben in Indonesien. Die Insel wurde nach den beiden neuen schweren Erdstößen von Sonntag von mehr als hundert Nachbeben erschüttert. Nach einer neuen Bilanz der Behörden kamen auf Lombok und der Nachbarinsel Sumbawa mindestens zwölf Menschen ums Leben. Insgesamt liegt die Zahl der Todesopfer seit Beginn der Beben Ende Juli jetzt schon bei etwa 500. Der Inselstaat Indonesien liegt auf dem Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde. Mehr als 400 000 Inselbewohner sind inzwischen obdachlos. Jakarta - Die Serie von Erdbeben auf der indonesischen Ferieninsel Lombok nimmt kein Ende. (Politik, 20.08.2018 - 12:48) weiterlesen...

Geologisch aktivste Zone - Mindestens zwölf Tote bei jüngsten Erdbeben in Indonesien. Nach zwei schweren Erdstößen gibt es mehr als hundert Nachbeben. Die Zahl der Todesopfer liegt jetzt schon bei etwa 500. Immer wieder bebt auf der indonesischen Insel Lombok die Erde. (Politik, 20.08.2018 - 12:30) weiterlesen...

Mindestens zehn Tote nach neuem Erdbeben auf Lombok Bei dem jüngsten starken Erdbeben auf der indonesischen Insel Lombok sind mindestens zehn Personen ums Leben gekommen. (Ausland, 20.08.2018 - 09:48) weiterlesen...

Geologisch aktivste Zone - Mindestens zehn Tote bei neuem Erdbeben in Indonesien. Nach zwei schweren Erdstößen gibt es mehr als hundert Nachbeben. Die Zahl der Todesopfer liegt jetzt schon bei etwa 500. Immer wieder bebt auf der indonesischen Insel Lombok die Erde. (Politik, 20.08.2018 - 08:30) weiterlesen...

Mindestens zehn Tote bei neuen Erdbeben in Indonesien. Nach einer neuen Bilanz der nationalen Katastrophenschutzbehörde wurden mindestens 24 Menschen verletzt. Zudem stürzten durch das Beben mehrere Gebäude ein. Auf Lombok fiel der Strom nahezu komplett aus. Mehr als 400 000 Inselbewohner sind obdachlos. Bis zum Mittag Ortszeit gab es mehr als hundert Nachbeben. Dass die Opferzahl dieses Mal geringer ausfiel, liegt daran, dass das Beben weiter entfernt von Lombok war und tiefer im Meer. Jakarta - Bei den jüngsten Erdbeben auf der indonesischen Ferieninsel Lombok und der Nachbarinsel Sumbawa sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. (Politik, 20.08.2018 - 08:04) weiterlesen...

Mindestens zwei Tote bei neuem Erdbeben in Indonesien. Jakarta - Bei den jüngsten Erdbeben auf der indonesischen ferieninsel Lombok sind gestern mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Das teilte ein Sprecher der nationalen Zivilschutzbehörde, mit. Die Erdstöße hätten weitere Schäden an Gebäuden verursacht und auf der ganzen Insel für Stromausfall gesorgt. Gestern hatten zwei Erdstöße die Insel erschüttert - zunächst wurde am Morgen ein Beben der Stärke 6,5 gemessen, auf das am Abend ein Erdbeben der Stärke 6,9 folgte. Bei einem schweren Beben am 5. August waren mindestens 460 Menschen getötet und rund 7800 verletzt worden. Mindestens zwei Tote bei neuem Erdbeben in Indonesien (Politik, 20.08.2018 - 02:50) weiterlesen...