Konflikte, Türkei

Istanbul - Die Türkei verlangt die Auslieferung eines mutmaßlichen Wortführers des Putschversuchs, der sich angeblich in Deutschland aufhalten soll.

16.08.2017 - 16:50:05

Türkei verlangt Auslieferung von mutmaßlichem Putschisten. Falls der Verdächtige Adil Ö. in der Bundesrepublik sei, wolle man seine sofortige Verhaftung und Auslieferung, sagte Außenminister Mevlüt Cavusoglu dem Staatssender TRT. Man habe der Bundesrepublik dazu eine offizielle Note übermittelt. Das Auswärtige Amt bestätigte, dass die Note eingegangen sei. Man werde dem türkischen Wunsch auf der Grundlage von Recht und Gesetz nachgehen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Tote bei Zusammenstoß im Wahlkampf in der Türkei. Istanbul - Während des Wahlkampfs in der Türkei sind bei einem gewaltsamen Zusammenstoß im Südosten des Landes mehrere Menschen getötet worden. Die Nachrichtenagentur Anadolu meldete, Vertreter der Regierungspartei AKP seien in der Provinz Sanliurfa angegriffen worden. Vier Menschen seien ums Leben gekommen, acht weitere verletzt worden. Ministerpräsident Binali Yildirim machte die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK für den Vorfall verantwortlich. In der Türkei werden am 24. Juni der Präsident und ein neues Parlament gewählt. Tote bei Zusammenstoß im Wahlkampf in der Türkei (Politik, 15.06.2018 - 03:12) weiterlesen...

Türkei vermutet Putsch-Drahtzieher in Deutschland. Das sagte Innenminister Süleyman Soylu nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu. Es gebe den «starken Verdacht», dass sich Adil Öksüz in Deutschland aufhalte. Anadolu hatte zuvor die konkrete Adresse der Berliner Wohnung veröffentlicht, in der sich Öksüz angeblich verstecken soll. Istanbul - Vor den Wahlen in der Türkei droht neuer Streit mit Deutschland: Die türkische Regierung vermutet einen der Hauptdrahtzieher des gescheiterten Putsches von 2016 in der Bundesrepublik. (Politik, 14.06.2018 - 11:02) weiterlesen...

Ankara vermutet Putsch-Drahtzieher in Deutschland. Der Mann verstecke sich in Deutschland, sagte Innenminister Suleyman Solu nach Angaben der Agentur Anadolu. Auch Außenminister Mevlut Cavusoglu ging davon aus, dass sich der gesuchte Adil Öksuz in der Bundesrepublik aufhalte. Nach türkischer Ansicht gehört Öksuz zum engen Führungskreis des in den USA lebenden islamischen Predigers Fethullah Gülen, den Ankara für den Putschversuch aus Teilen des Militärs verantwortlich macht. Gülen weist das zurück. Istanbul Die türkische Führung vermutet einen der Hauptdrahtzieher des gescheiterten Putsches von 2016 in Deutschland. (Politik, 14.06.2018 - 01:48) weiterlesen...