International, Handel

Istanbul - Die britische Premierministerin Theresa May und der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan haben sich nach einem Treffen in Ankara auf eine Intensivierung ihrer Handelsbeziehungen geeinigt.

28.01.2017 - 15:48:05

Gespräche in Ankara - Erdogan und May wollen Handelsbeziehungen intensivieren

Zudem sprachen sie nach Angaben von May über die gemeinsame Sicherheitspolitik, Syrien, den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und die Verhandlungen zur Überwindung der Teilung der Mittelmeerinsel Zypern. Erdogan gab an, das Handelsvolumen zwischen beiden Ländern von 15,6 Milliarden Dollar auf 20 Milliarden Dollar anheben zu wollen.

Zur Entwicklung nach dem Putschversuch am 15. Juli 2016 sagte May, die Türkei müsse die damals verteidigte «Demokratie durch das Einhalten von Rechtsstaatlichkeit und internationalen Menschenrechten» aufrechterhalten, wie die türkische Regierung es zugesichert habe. 

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!