Olympia, Sportpolitik

IOC-Vorschlag: Sommerspiele 2024 und 2028 in Paris und Los Angeles

09.06.2017 - 18:30:05

IOC-Vorschlag: Sommerspiele 2024 und 2028 in Paris und Los Angeles. Lausanne - Die Olympischen Spiele 2024 und 2028 sollen gleichzeitig an die Bewerber Paris und Los Angeles vergeben werden. Diesen Vorschlag machte die Spitze des Internationalen Olympische Komitees seinen Mitgliedern in Lausanne. Über den Vorschlag werden die IOC-Mitglieder auf einer Sondersitzung am 11. und 12. Juli entscheiden. Wer den Zuschlag für die Spiele 2024 bekommt, entscheidet das IOC am 13. September in Lima. Es gibt Hinweise, dass Paris 2024 zum Zuge kommt und Los Angeles dann 2028, wenn das IOC der Metropole an der US-Westküste Zugeständnisse macht.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Berlin knüpft neue Olympia-Bewerbung an Bedingungen. «Ich bin davon überzeugt, dass Olympische Spiele für die Sportbegeisterten in unserer Stadt eine großartige Sache wären», sagte Berlins Sportsenator Andreas Geisel. Klar sei aber auch, «dass wir Olympische Spiele neu denken müssen». Bewerbungen einzelner Städte halte er nicht mehr für zeitgemäß. Berlin - Berlin steht einer neuen Olympia-Bewerbung grundsätzlich positiv gegenüber, knüpft sie aber an Bedingungen. (Politik, 19.02.2018 - 15:00) weiterlesen...

Bundesinnenminister de Maizière: «Die Erfolge sind großartig». «Die Erfolge sind großartig. Ich hoffe, es bleibt so», sagte der CDU-Politiker vor seiner Heimreise von den Winterspielen in Pyeongchang. «Ich reise mit Freude und Dankbarkeit zurück. Gerne wäre ich noch länger geblieben.» Besonders angetan war er von der Stimmung im Team Deutschland, dass an den ersten vier Wettkampftagen bereits neun Medaillen, darunter fünf aus Gold, gewonnen hatte. Pyeongchang - Der scheidende Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat seinen Besuch des deutschen Olympia-Teams hoch zufrieden beendet. (Politik, 14.02.2018 - 03:58) weiterlesen...

De Maizière: «Das war nicht so zu erwarten». «Das war nicht so zu erwarten», sagte der CDU-Politiker in Pyeongchang. «Und es ist viel Gold dabei.» Allerdings warnte der scheidenden Sportminister am Anfang seines Olympia-Besuchs vor zu hohen, weiteren Erfolgserwartungen. «Es muss nicht so weiter gehen. Wir hatten schon Olympische Spiele, die gingen grandios los und verplemperten dann», erklärte de Maizière, der sich ganz besonders für Bob, Eisschnelllauf und Biathlon interessiert. Pyeongchang - Bundesinnenminister Thomas de Maizière ist begeistert vom Olympia-Start des deutschen Teams mit sieben Medaillen bei den Winterspielen in Pyeongchang. (Politik, 12.02.2018 - 17:48) weiterlesen...

de Maizière: «Das war nicht so zu erwarten». «Das war nicht so zu erwarten», sagte der CDU-Politiker in Pyeongchang. «Und es ist viel Gold dabei.» Allerdings warnte der scheidenden Sportminister am Anfang seines Olympia-Besuchs vor zu hohen, weiteren Erfolgserwartungen. «Es muss nicht so weiter gehen. Wir hatten schon Olympische Spiele, die gingen grandios los und verplemperten dann», erklärte de Maizière, der sich ganz besonders für Bob, Eisschnelllauf und Biathlon interessiert. Pyeongchang - Bundesinnenminister Thomas de Maizière ist begeistert vom Olympia-Start des deutschen Teams mit sieben Medaillen bei den Winterspielen in Pyeongchang. (Politik, 12.02.2018 - 17:44) weiterlesen...