Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Nur

In Großbritannien und auch Dänemark wird bei fünf bis zehn Prozent aller positiven Corona-Tests auch das Genom untersucht.

13.01.2021 - 15:42:47

Nur 250 Corona-Genom-Untersuchungen im Dezember in Deutschland

Bei dieser Sequenzierung soll herausgefunden werden, bei wie vielen davon es sich um eine ansteckendere Variante handelt, berichtet das "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf das Robert-Koch-Institut (RKI). Das sind bei aktuell täglich rund 60.000 Neuinfektionen in Großbritannien viele tausend Genomsequenzierungen pro Tag.

In Deutschland hingegen ist es nur ein Bruchteil: "Unsere Fachkollegen schätzen beispielsweise für Dezember 2020 etwa 200-250 Gesamtgenome, das soll aber deutlich ausgebaut werden", sagte eine Sprecherin des RKI mit Blick auf die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geplante Verordnung zur Kostenerstattung an die Labore und Einführung einer Meldepflicht an das RKI. Genomsequenzierungen werden nach Information des RKI in Deutschland an verschiedenen Stellen durchgeführt. Ansprechpartner sind Nationale Referenzzentren oder Konsiliarlabore, die für bestimmte Erreger benannt werden; das Konsiliarlabor für Coronaviren ist an der Charité in Berlin angesiedelt. Auch das Robert-Koch-Institut selbst führt Genomsequenzierungen durch, ebenso Universitätskliniken, Landeslabore oder spezialisierte private Labore. Eine zentrale Erfassung der Zahl der Genomsequenzierungen gebe es bisher nicht.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Spahn: Priorisierung bei Astrazeneca-Impfstoff erst nach Zulassung Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will sich an Spekulationen über eine möglicherweise geringere Wirksamkeit des Astrazeneca-Impfstoffs bei Senioren nicht beteiligen. (Politik, 26.01.2021 - 07:32) weiterlesen...

RKI meldet 6.408 Corona-Neuinfektionen Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Dienstagmorgen 6.408 Corona-Neuinfektionen gemeldet. (Politik, 26.01.2021 - 06:16) weiterlesen...

Stiko-Chef: Impfstrategie trotz Lieferkürzungen nicht ändern Der Chef der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, bedauert die Lieferkürzungen von Biontech und Astrazeneca für die EU: "Das ist schlecht, weil wir unsere Impfziele später erreichen. (Politik, 26.01.2021 - 02:05) weiterlesen...

Labore beginnen diese Woche mit vermehrter Vollgenomsequenzierung Der Vorstandsvorsitzende der Akkreditierten Labore in der Medizin (ALM), Michael Müller, hat den Start der vermehrten Sequenzierungen von Gentests für diese Woche angekündigt und vor einer Ausbreitung des mutierten Coronavirus gewarnt. (Politik, 26.01.2021 - 02:05) weiterlesen...

Nida-Rümelin: Bundesregierung lässt sich zu einseitig beraten Der Philosoph Julian Nida-Rümelin kritisiert, die Bundesregierung lasse sich zu einseitig beraten. (Politik, 26.01.2021 - 02:04) weiterlesen...

Amtsärzte fordern längeren Lockdown Die Vorsitzende des Bundesverbands der deutschen Amtsärzte hat sich dafür ausgesprochen, Lockerungen der Corona-Maßnahmen erst bei dauerhaft niedrigen Infektionswerten zu beginnen: "Wir können nicht bei einer Inzidenz von 100, 70 oder 50 schon wieder Lockerungen vornehmen", sagte Ute Teichert den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). (Politik, 26.01.2021 - 01:13) weiterlesen...