Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Arbeitsmarkt, Gesellschaft

In der Union werden die Warnungen vor Zugeständnissen im Grundrenten-Streit mit der SPD auch nach der Verschiebung des für Montag geplanten GroKo-Spitzentreffens immer lauter.

04.11.2019 - 05:07:18

Warnungen in Union vor Grundrenten-Kompromiss werden lauter

"Eine Grundrente ohne echte Bedürftigkeitsprüfung ist der Einstieg ins bedingungslose Grundeinkommen", sagte der Vorsitzende der Jungen Union (JU), Tilman Kuban, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagsausgaben). "Der Sozialstaat ist für Bedürftige da und die Rente braucht das Leistungsprinzip. Das müssen CDU und CSU immer verinnerlicht haben."

Ansonsten zahle der Facharbeiter für Leute, die Aktien, Immobilien oder sonstige Vermögen hätten. "Statt Geld mit der Gießkanne zu verteilen, sollten wir die Prioritäten richtig setzen. Wir geben schon heute im Bundeshaushalt 100 Milliarden für die Rente, aber nur 18 Milliarden für Bildung und Forschung aus", so Kuban weiter. "Weitere Sozialgeschenke zur Beruhigung der SPD darf die Unionsfraktion nicht mitmachen. Für uns ist eine Grenze erreicht." Auch aus der Unionsfraktion kommt heftiger Widerstand. Nach Informationen des RND steht insbesondere Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) diesen Plänen ablehnend gegenüber. Der haushaltspolitische Sprecher der Union im Bundestag, Eckhardt Rehberg (CDU), sagte dem RND, so sei die Grundrente mit der Unionsfraktion nicht zu machen. "Wir wollen eine gerechte Lösung, die den wirklich Bedürftigen zugutekommt", so der Bundestagsabgeordnete. Man werde nicht zulassen, dass Milliarden Euro aus der Rentenkasse "für unzulässige Geschenke" zweckentfremdet werden. "Die Prüfung über den Steuerbescheid des Finanzamts überzeugt nicht", so Rehberg weiter. "Viele Rentner müssten dann erstmals eine Steuererklärung abgeben. Wir brauchen eine Bedürftigkeitsprüfung, wie im Koalitionsvertrag vereinbart."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Althusmann warnt vor Instabilität des Rentensystems Niedersachsens Wirtschaftsminister und CDU-Landesvorsitzender Bernd Althusmann sieht unabhängig vom Kompromiss der Großen Koalition zur Grundrente eine schwere Krise auf das deutsche Rentensystem zukommen. (Politik, 12.11.2019 - 07:52) weiterlesen...

Unions-Chefhaushälter äußert Finanzierungsvorbehalte gegen Grundrente Bei den Haushältern der CDU/CSU-Bundestagsfraktion regt sich Widerstand gegen die geplante Finanzierung der Grundrente. (Politik, 12.11.2019 - 05:01) weiterlesen...

Datenschützer erwartet hohen Mehraufwand für die Rentenversicherung Der Hamburger Datenschützer Johannes Caspar erwartet durch die Grundrente einen hohen Verwaltungsaufwand für die Deutsche Rentenversicherung. (Politik, 12.11.2019 - 00:01) weiterlesen...

Paritätischer lobt intelligenten Grundrenten-Kompromiss Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat die Einigung der Großen Koalition auf ein Grundrenten-Modell als "intelligenten Kompromiss" begrüßt. (Politik, 11.11.2019 - 15:47) weiterlesen...

Koalitionsbeschluss sorgt bei Arbeitsagentur für Irritationen Die vom Koalitionsausschuss beschlossene zusätzliche Absenkung des Arbeitslosenversicherungsbeitrags auf 2,4 Prozent hat bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) für Irritationen gesorgt: "Wir haben gerade am vergangenen Freitag den Haushalt für 2020 abgeschlossen. (Politik, 11.11.2019 - 14:02) weiterlesen...

Etwas Widerstand gegen Grundrenten-Einigung im CDU-Bundesvorstand Nach der Einigung im Grundrenten-Streit der Großen Koalition am Sonntag hat es im Bundesvorstand der CDU etwas Widerstand gegen den Kompromiss gegeben. (Politik, 11.11.2019 - 13:42) weiterlesen...